9. Januar 2016 um 11:29 Uhr

Hammann visiert Rückkehr zum FCM an – Streitpunkt Ablöse

Von
© imago/Schroedter

© imago/Schroedter

Kehrt Nico Hammann nach einem halbjährigen Gastspiel beim SV Sandhausen zum 1. FC Magdeburg zurück? Unwahrscheinlich erscheint dieser Transfer nicht, zumal der Rechtsverteidiger nun öffentlich damit liebäugelt: "Wenn es nach mir geht, setze ich mich sofort in den Flieger und komme nach Spanien ins Camp", sagt er der "Bild". Knackpunkt ist allerdings offenbar die Ablösesumme. 

"Die rufen eine utopische Ablöse auf"

Beim SVS steht der Rechtsverteidiger noch bis 2017 unter Vertrag, spielte in dieser Saison aber bisher keine große Rolle (drei Einsätze). Der FCM dachte daher zuletzt über ein Leihgeschäft nach, doch der Zweitligist will den Sommer-Neuzugang nicht einfach so ziehen lassen – schon gar nicht kostenlos: "Die rufen eine utopische Ablöse auf, die wir nicht zahlen werden", verdeutlicht Manager Mario Kallnik in der "Bild" und droht: "Kommt uns Sandhausen nicht entgegen, lassen wir das Ding platzen." Bei "transfermarkt.de" wird der Marktwert von Hammann auf 250.000 Euro geschätzt. Gut möglich, dass sich die Ablöseforderungen des Zweitligisten im niedrigen sechsstelligen Bereich bewegen. Somit bleibt offen, wer das Rennen gewinnt – der Poker hat aber bereits begonnen. "Ich hoffe, beide Seiten finden eine Lösung", so der 27-Jährige. An Hammann selbst wird der Transfer in jedem Fall nicht scheitern.

 

.

Send this to friend

LiveZilla Live Chat Software