6. April 2013 um 10:46 Uhr

Der Winter in Babelsberg ist vorbei: Offenbach zu Gast

Von

Nachdem der Winter nun auch aus dem Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion gefegt wurde, kann nun auch das Spiel zwischen dem SV Babelsberg 03 und den Offenbacher Kickers über die Bühne gehen. Für Nulldrei ist dies der Auftakt zu einer ganzen Reihe von wichtigen Heimspielen, die über den Verbleib in der 3. Liga bestimmen werden. Die Ausgangslage für den Gastgeber ist ganz klar: Nur ein Sieg zählt, will man den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht verlieren.

Nachdem der Winter nun auch aus dem Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion gefegt wurde, kann nun auch das Spiel zwischen dem SV Babelsberg 03 und den Offenbacher Kickers über die Bühne gehen. Für Nulldrei ist dies der Auftakt zu einer ganzen Reihe von wichtigen Heimspielen, die über den Verbleib in der 3. Liga bestimmen werden. Die Ausgangslage für den Gastgeber ist ganz klar: Nur ein Sieg zählt, will man den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht verlieren. Denn auch wenn Babelsberg noch einige Nachholspiele zu bestreiten hat, sieht das Tabellenbild alles andere als gut aus. Da trifft es sich gut, dass die Mannschaft wieder auf Stammkeeper Frederic Löhe bauen kann, der seine Rotsperre abgesessen hat. Erschwerend für das Team kommt hinzu, dass auch in diesem Jahr wieder das Chaos in den Verein gezogen ist. Geleitet wird 03 derzeit von einem gerichtlich bestellten Notvorstand, da der bisherige Vorstand nicht ordnungsgemäß eingesetzt wurde. Bleibt abzuwarten, wie die Mannschaft damit umgeht und den Trend der Heimspiele wieder umkehren kann, nachdem die beiden Partien zu Hause verloren gingen.

"Wir sind noch längst nicht durch"

Ganz anders stellt sich die Situation bei Kickers Offenbach dar. Nachdem der DFB dem Team zwei Punkte in der laufenden abgezogen hatte, reagierte die Mannschaft mit einer Trotzreaktion: Aus den letzten drei Spielen konnten sieben Punkte geholt und so der Abstand auf die Abstiegsplätze vergrößert werden. Auch auswärts konnte zuletzt bei den Stuttgarter Kickers und in Burghausen gepunktet werden. "Ich warne davor, die Situation zu unterschätzen. Wir haben uns vielleicht etwas abgesetzt, wir sind aber längst noch nicht durch“, so Schmitt. Beim Spiel gegen Babelsberg wird Coach Rico Schmitt auf Markus Husterer, Sead Mehic, Theo Vogelsang und Kai Hesse verzichten müssen, den eine Patellasehnenreizung am operierten Knie plagt. Ein Fragezeichen steht außerdem hinter Stefano Maier. Das Hinspiel hatten übrigens die Kickers mit 5:2 gewonnen, nachdem die Babelsberger zwischenzeitlich sogar mit 2:1 führten.

FOTO: Lennart Ebersbach

 

 

.

Send this to friend