21. April 2013 um 13:58 Uhr

Babelsberg mit glücklichem Punkt beim Unentschieden gegen Erfurt

Von

Am Samstag empfing der SV Babelsberg 03 im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion die Mannschaft von Rot-Weiß Erfurt. Am Ende stand ein 1:1, das beiden Teams aber nicht entscheidend helfen konnte. Besonders die Erfurter verpassten dabei wohl den ersten Matchball beim Kampf gegen den Abstieg und gingen als gefühlter Verlierer vom Platz. Vor allem in der ersten Halbzeit merkte man den Gästen an, dass sie mit breiter Brust aufliefen.

Am Samstag empfing der SV Babelsberg 03 im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion die Mannschaft von Rot-Weiß Erfurt. Am Ende stand ein 1:1, das beiden Teams aber nicht entscheidend helfen konnte. Besonders die Erfurter verpassten dabei wohl den ersten Matchball beim Kampf gegen den Abstieg und gingen als gefühlter Verlierer vom Platz. Vor allem in der ersten Halbzeit merkte man den Gästen an, dass sie mit breiter Brust aufliefen. Auf Babelsberger Seite fiel das Fehlen des wiedererstarkten Markus Müller schwer ins Gewicht, der eine Gelbsperre absitzen musste. Immer wieder verpufften die Offensivaktionen meist bereits im Mittelfeld während sich die Abwehr der Nulldreier nicht immer als souverän erwies. So sahen die 2.858 Zuschauer auch folgerichtig das Führungstor der Erfurter in der 32. Minute durch Phil Ofosu-Ayeh, der sein ersten Tor für Rot-Weiß erzielte. Auch wenn Babelsberg sich nun leichte Feldvorteile erarbeiten konnte, ging Erfurt verdient mit einer Führung in die Kabine.

Albrecht erzielte den Ausgleich

In der zweiten Halbzeit kamen die Hausherren besser ins Spiel und intensivierten ihre Offensivbemühungen. Die Chance zur Vorentscheidung bot sich aber auf der anderen Seite als Aykut Öztürk den Sack hätte zumachen können, den Ball aber am Tor vorbeischob. Kurz darauf stand wieder im Öztürk im Rampenlicht, der elfmeterreif gefoult wurde. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb aber aus. Das glückliche Händchen bewies Almedin Civa, der den Schützen des Ausgleichstores Lucas Albrecht einwechselte. Lucas Albrecht verlängerte in der 73. Minute einen Freistoß von Süleyman Koc in das Tor von Andreas Sponsel. Am Ende ein glücklicher, aber ganz wichtiger Punkt für Babelsberg.

FOTO: Lennart Ebersbach

 

.

Send this to friend