11. Dezember 2012 um 06:49 Uhr

Babelsberg mit dauerhaftem Statement gegen Homophobie

Von

Im Beisein von Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs fand vor dem Spiel gegen den Chemnitzer FC im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion die Enthüllung der Bande "Nulldrei gegen Homophobie“ statt. Die 5×1 Meter große Bande wird zukünftig bei jedem Heimspiel der Nulldreier im Kameraschwenkbereich und somit deutschlandweit zu sehen sein. Babelsberg ist der erste Profifußballverein Deutschlands der ein dauerhaftes Zeichen gegen homophobe Beschimpfungen in Fußballstadien setzt. Zu oft werden diese als harmlose Begleiterscheinungen des Sports heruntergespielt. 

FOTO: Torsten Elsner

 

.

Send this to friend