Neuerungen bei Aufstiegsrunde zur Dritten Liga?

Die Aufstiegsrelegation aus der Regionalliga in die Dritte Liga ist ein vieldiskutiertes Thema. Vielen Fans missfällt die Regelung, durch die erst kürzlich wieder zwei Regionalliga-Meistern am Ende einer erfolgreichen Saison der Aufstieg verwehrt blieb. Möglich jedoch, dass dieses Verfahren eine baldige Änderung erfährt. Der "Berliner Kurier" berichtete am Montag über einige Neuerungen. So soll die Anzahl der Absteiger aus der Dritten Liga auf vier Vereine erhöht werden. Die Aufsteiger sollen dann in einer Aufstiegsrunde mit zwei Fünfergruppen, bestehend aus den jeweils beiden bestplatzierten Teams der fünf Regionalligen, ermittelt werden. Die ersten beiden Teams jeder Fünfergruppen würden dann am Ende den Sprung in die 3. Liga schaffen. Um am Ende der Saison genug Zeit für eine derart große Anzahl von Spielen zu haben, könnte die Regionalligen durchgängig auf 16 Vereine verkleinert werden.

Update: Wie liga3-online.de im Nachhinein erfuhr, sind die im "Berliner Kurier" angedachten Neuerungen zwar durchaus ein Thema beim DFB, wurden aber nicht – wie zunächst angegeben – von DFB-Vizepräsident Rainer Koch vorgeschlagen.

 

 
Back to top button