Testspiele: Siege für FCK und CFC – Jena verspielt 3:1

Von

© imago images / Eibner

Gelungene Generalprobe für den 1. FC Kaiserslautern: Eine Woche vor dem Start der neuen Saison setzten sich die Roten Teufel am Freitagabend mit 1:0 gegen den AFC Wimbledon durch. Auch Chemnitz, Würzburg Meppen fuhren Siege ein, während Jena und Köln Niederlagen hinnehmen musste. 

Würzburg besiegt Wiesbaden

Es war das Tor von Neuzugang Andri Rúnar Bjarnason, das dem FCK den knappen Sieg über den englischen Drittligisten bescherte. Über 90 Minuten waren die Roten Teufel das bessere Team und hätten noch höher gewinnen können.

Auch der Chemnitzer FC feierte beim 4:1 gegen den türkischen Erstligisten Alanyaspor Kulübü eine gelungene Generalprobe. Daniel Frahn brachte den CFC nach 30 Minuten per verwandeltem Elfmeter in Führung, ehe Rafael Garcia kurz danach auf 2:0 erhöhte (33.) und Alanyaspor verkürzen konnte. Im zweiten Durchgang machten erneut Garcia (54.) und Langer (87.) den Sieg schließlich perfekt.

Die Würzburger Kickers besiegten derweil Zweitliga-Aufsteiger Wehen Wiesbaden mit 4:2. Bereits nach 24 Minuten stand es nach Treffern von Pfeiffer und Kaufmann 2:0. Wenig später konnte Wiesbaden zunächst verkürzen, doch Vrenezi stellte die Zwei-Tore-Führung noch vor der Pause wieder her (33.). Ein Eigentor sorgte nach 71 Minuten für den erneuten Anschlusstreffer, doch mit dem Tor von Patrick Breitkreuz war nach 80 Minuten der Deckel drauf. Mit Axel Borgmann (25, LV) und Ken Gipson (23, RV) kam zwei Probespieler zum Einsatz.

Einen standesgemäßen 12:0-Sieg feierte der SV Meppen gegen den SV Altenoythe aus der Bezirksliga. Die Tore erzielten Kremer, Undav, Kleinsorge (je 2), Evseev, Piossek, Guder, El-Helwe, Andermatt und Tankulic.

Jena gibt 3:1 aus der Hand

Weniger erfolgreich verlief der Abend für Viktoria Köln. Der Aufsteiger musste sich dem niederländischen Erstligisten Heracles Almelo mit 0:3 geschlagen geben und kassierte damit die erste Niederlage der Vorbereitung.

Das gleiche Schicksal widerfuhr auch dem FC Carl Zeiss Jena, der Zweitligist Jahn Regensburg knapp mit 3:4 unterlag. Dabei machten die Thüringer ein gutes Spiel und lagen nach Toren von Eckardt (16.) und Skenderovic (22. / 45.) erst mit 2:0 und dann mit 3:1 in Führung, doch nach zahlreichen Wechsel in der 60. Minute kam Regensburg immer besser in die Partie und entschied das Spiel mit drei Toren binnen sechs Minuten für sich.

Die Testspiele am Freitag im Überblick:

 

   
Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de