Rehm lässt Taineramt vorerst ruhen – Uwe Rapolder übernimmt

Von

© Flohre

Überraschung bei Aufsteiger Sonnenhof Großaspach: Rüdiger Rehm wird sein Amt als Cheftrainer bis zum Saisonende ruhen lassen und sich voll auf seinen Fußballlehrer-Lehrgang konzentrieren. In der Zwischenzeit wird Uwe Rapolder die Geschicke an der Seitenlinie leiten. Der 56-Jährige stand bereits heute erstmal auf dem Trainingsplatz und wird die Mannschaft auch auf das wichtige Heimspiel am kommenden Freitag gegen Mainz II vorbereiten. "Das war für mich natürlich keine einfache Entscheidung, aber in dieser Situation geht es um die bestmögliche Lösung für die Mannschaft und genau aus diesem Grund haben wir uns gemeinsam zu diesem Schritt entschlossen. Wir haben analysiert, dass der Cheftrainer sich zu 100% einbringen und vor Ort sein muss. Für mich ist das aber aktuell nicht möglich und ich bin dem Verein für diesen einmaligen Weg wirklich sehr dankbar. Ich kann mich nun voll und ganz auf meine Fußballlehrer-Ausbildung  konzentrieren. Natürlich drücke ich der Truppe weiter fest die Daumen und wünsche ihr viel Erfolg für die kommenden Aufgaben", begründet Rehm seine Entscheidung.

"Für mich ist dieses Engagement eine absolute Herzensangelegenheit"

Der 35-Jährige steht seit Juni 2012 an der Seitenlinie und führte die SGS im vergangenen Sommer erstmals in der Vereinsgeschichte in die 3. Liga. Zur neuen Saison wird er, unabhängig von der Ligazugehörigkeit, als Cheftrainer zurückkehren. "Zusammen mit Uwe Rapolder werden wir natürlich weiterhin alles daran setzen, um unser großes Ziel Klassenerhalt zu erreichen. Wir sind sehr froh, dass wir in dieser für uns schwierigen Phase einen ausgewiesenen Fußball-Fachmann wie ihn so kurzfristig für uns gewinnen konnten. Er wird uns mit seiner großen Erfahrung sicherlich einen Schub geben und für eine Aufbruchsstimmung sorgen", erklärt Sportchef Joannis Koukoutrigas. Rapolder, der zuletzt zwischen November 2010 und März 2011 den Karlsruher SC trainierte, freut sich auf seine neue Aufgabe in Großaspach: "Ich fühle mich der SG Sonnenhof Großaspach schon seit sehr vielen Jahren eng verbunden. Deswegen, und da Rüdiger ein ehemaliger Spieler von mir ist, habe ich mich dazu entschieden, die Aufgabe als Cheftrainer bis zum Saisonende zu übernehmen. Für mich ist dieses Engagement eine absolute Herzensangelegenheit. Ich werde mir nun schnellstmöglich ein genaues Bild von der Mannschaft machen und mich natürlich noch intensiv mit Rüdiger austauschen. Es ist sicherlich keine einfache Aufgabe, aber das Team hat bereits gezeigt, dass es in dieser Liga mithalten kann.“ Nach einem guten Saisonstart mit nur einer Niederlage aus den ersten sieben Spielen, gingen zuletzt jedoch sieben von acht Spielen verloren. In der Tabelle teilt sich der Aufsteiger den letzten Platz mit Jahn Regensburg.

 

FOTO: Flohre Fotografie

 

 

   

liga3-online.de