Nach Puttkammer-Verletzung: Legt der FCM personell nach?

Von

© Hübner

Eigentlich war die Welt beim 1. FC Magdeburg nach dem überraschend deutlichen 5:1-Sieg im Testspiel gegen den französischen Erstliga-Aufsteiger Troyes in Ordnung. Schließlich ging der FCM nach zuvor drei Niederlagen gegen Teams aus der Regionalliga mal wieder als Sieger vom Platz. Für getrübte Stimmung sorgte jedoch die Verletzung von Steffen Puttkammer. Der Innenverteidiger musste am Sprunggelenk operiert werden und wird den Magdeburgern viele Wochen fehlen. Nach Niklas Brandt (Herz-OP) ist Puttkammer somit bereits der zweite Abwehrspieler, der dem Aufsteiger vorerst nicht zur Verfügung stehen wird.

"Haben den Markt im Auge"

Aus diesem Grund scheint es derzeit durchaus möglich, dass der FCM noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv wird. "Wir haben den Markt im Auge und werden entscheiden müssen, diese Lücke jetzt schon zu schließen", erklärt Trainer Jens Härtel in der "Bild". Eigentlich wollte der Aufsteiger – wenn überhaupt – erst in der laufenden Saison noch einmal personell nachlegen, da offenbar nur noch Geld für einen Spieler vorhanden ist. Dieses könnte nun jedoch in einen weiteren Sommer-Neuzugang fließen, der die Lücke im Defensivverbund schließt. "Das könnte über einen Transfer aber auch über eine Leihgabe gehen", gibt Härtel Einblick in die Überlegungen. Viel Zeit zum Nachdenken bleibt dem Aufsteiger jedoch nicht mehr: Schon am 24. Juli startet der 1. FCM mit einem Heimspiel gegen Erfurt in das Abenteuer 3. Liga, eine Woche später wartet Mainz II, dann kommt es zum mit Spannung erwarteten Derby gegen Halle. Ein guter Start wäre wichtig, um Fuß in der für die Magdeburger bislang noch unbekannten Spielklasse zu finden.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.