Last-Minute-Transfers: So planen die Drittligisten

Von

© imago/Sportsword

Die Uhr tickt: Nur noch bis Donnerstagabend haben die Drittligisten Zeit, um auf dem Transfermarkt aktiv zu werden. Wie in jedem Jahr werden einige Vereine wieder in letzter Minute zuschlagen und ihren Kader verstärken. liga3-online.de zeigt, wie die Drittligisten planen.

Die Planungen der Drittligisten

VereinZugängeAbgänge
Die Planungen sind abgeschlossen.Özgür Özdemir steht vor einem Wechsel in die Türkei. Möglicherweise wird noch ein Youngster verliehen.
Die Planungen sind abgeschlossen.Weitere Abgänge deuten sich derzeit nicht an.
Die Planungen sind abgeschlossen.Weitere Abgänge deuten sich derzeit nicht an.
Die Planungen sind abgeschlossen.Kwasi Okyere Wriedt und Lars Lukas Mai stehen im Fokus mehrerer Erst- und Zweitligisten.
Nach "Bild"-Angaben sollen noch ehemaliger DFB-Nachwuchs-Auswahlspieler sowie ein erfahrener Stürmer kommen.Dejan Bozic soll mit einem Abgang liebäugeln.
Die Planungen sind abgeschlossen.Fabien Tchenkoua kann den FCC verlassen.
Die Planungen sind abgeschlossen.Konstantin Kerschbaumer will den FCI noch verlassen.
Rechtsverteidiger Kevin Goden soll bis zum Saisonende vom 1. FC Nürnberg ausgeliehen werden.Möglicherweise wird Nick Otto verliehen.
Die Planungen sind abgeschlossen.Christian Bickel kann den FSV verlassen.
Die Planungen sind abgeschlossen.Weitere Abgänge deuten sich derzeit nicht an.
Die Planungen sind abgeschlossen.Frederik Lach und Elsamed Ramaj könnten Hansa noch verlassen.
Ein neuer Stürmer soll kommen. Großaspachs Timo Röttger ist ein Thema.Andreas Maxsö soll um Vertragsauflösung gebeten haben. Auch
René Vollath, Necirwan Khalil Mohammad und Ali Ibrahimaj können den KFC verlassen.
Möglicherweise kommt noch ein defensiver Mittelfeldspieler. Max Jansen und Dario Bezerra Ehret spielen vor.Weitere Abgänge deuten sich derzeit nicht an.
Die Planungen sind abgeschlossen.Weitere Abgänge deuten sich derzeit nicht an.
Die Planungen sind abgeschlossen.Für Timo Röttger interessiert sich der KFC Uerdingen.
Die Planungen sind abgeschlossen.Weitere Abgänge deuten sich derzeit nicht an.
Die Planungen sind abgeschlossen.Weitere Abgänge deuten sich derzeit nicht an.
Möglicherweise kommt ein Ersatz für den verletzten Stammkeeper Markus Scholz.Weitere Abgänge deuten sich derzeit nicht an.
Ein Stürmer soll noch kommen.Weitere Abgänge deuten sich derzeit nicht an.
Es soll sich noch etwas tun.Weitere Abgänge deuten sich derzeit nicht an.
Stand: 31. August, 09:15 Uhr
   
  • SCP Uwe

    Im mittelfeld der Preussen besteht bedarf,aber M.Kara in die zweite Mannschaft verbannt.Der ist mit seinen 33 mit Sicherheit noch besser wie so mancher Stammspieler im Profikader.Aber bei dieser Spielerpolotik des SCP blickt so langsam sowieso keiner mehr durch…

  • einGelber

    Was mich wundert: Der HFC war doch in den letzten Jahren nie in finanzieller Not, jetzt ist auf einmal das Geld SEHR knapp, wie kommt das? Das könnte ein schlimmes Ende nehmen…

    • JENENSER’Kernberger

      Die haben ohne richtige Ziele Jahrelang "dahinvegetiert", dass interessiert irgendwann keinen Zuschauer mehr, am Ende spielt man nur noch um den Abstieg, siehe Erfurt.
      Wie man es besser macht zeigen Regensburg und Magdeburg…

      • Doppelherz

        Da spricht wieder das olle Orakel. Es lässt sich auch immer gut schnaggn, wenn man seine Seele an einen Großinvestor verkauft hat- der HFC hat immerhin ohne solchen in die 3. Liga geschafft und sich bis jetzt dort gehalten(mehr recht als schlecht)!

    • Sterneneisen

      Man hat aber am Rande des finanziellen Risikos gearbeitet, sprich kein Verlust aber auch kein Gewinn gemacht. Letzte Saison wurde das nur durch das Verleihen von Sliskowic und dem Abgang von Furuholm erreicht, da man in der Hinrunde fehlende Zuschauereinnahmen ausgleichen musste.

liga3-online.de