Erzgebirge Aue mit Interesse an Münsters Klingenburg?

Von

© imago

Im Sommer verpflichtete der SC Preußen Münster René Klingenburg aus der zweiten Mannschaft des FC Schalke. Ein Transfer, der für die Adlerträger bislang aufging. Doch genau deshalb könnten sich die Wege bereits im Winter wieder trennen. Zweitligist Erzgebirge Aue soll Interesse am 25-Jährigen haben.

Aue soll schon Kontakt aufgenommen haben

Mit fünf Saisontoren und zwei Vorlagen ist der Mittelfeldspieler einer der offensivgefährlichsten Spieler der Preußen. Der ehemalige A-Jugendmeister hat mit seinen Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und scheinbar sogar das Interesse aus der 2. Liga geweckt. Wie die "Bild" berichtet, soll Erzgebirge Aue schon Kontakt mit Klingenburg aufgenommen haben. Der hält sich bedeckt: "So lange es nichts Konkretes gibt, konzentriere ich mich voll und ganz auf Münster."

Vertrag läuft am Saisonende aus

Klingenburg hatte nie ein Geheimnis daraus gemacht, sich über die 3. Liga für höhere Aufgaben anbieten zu wollen. Sollte der Wechsel nach Aue tatsächlich über die Bühne gehen, würde sein Plan aufgehen. Doch auch wenn er in der restlichen Saison noch bei den Westfalen spielt, könnte er spätestens im Sommer ablösefrei wechseln. Dann läuft sein Vertrag aus.

 

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.