Erster Neuzugang beim FSV Zwickau: Robert Koch kommt

Von

© FSV Zwickau

Nur wenige Stunden, nachdem der Deutsche Fußball-Bund (DFB) das Transferverbot gegen den FSV Zwickau aufgehoben hat, sind die Westsachsen am Dienstag zum ersten Mal in dieser Transferperiode auf dem Spielermarkt aktiv geworden und haben sich mit Robert Koch verstärkt

Aufstiegsheld in Dresden

Der 30-jährige Stürmer spielte in der Hinrunde bei Viertligist FC Oberlausitz Neugersdorf (zehn Partien, zwei Tore), beim FSV unterschrieb er nun einen Vertrag bis 2018. "Wir freuen uns, mit Robert unseren Wunschspieler verpflichtet zu haben und sind der festen Überzeugung, dass er unserem Team auf dem Weg zum Klassenerhalt helfen wird", so FSV-Sportdirektor David Wagner in einer Mitteilung. Neuland betritt Koch mit der 3. Liga übrigens nicht. Zwischen 2009 und 2011 absolvierte er für Dynamo Dresden insgesamt 55 Spiele und erzielte neun Tore. Mit zwei Treffern in den Relegationsspielen gegen Osnabrück schoss er die SGD im Mai 2011 in die 2. Bundesliga, wo er ebenfalls als Stammspieler und zeitweise sogar als Kapitän gesetzt war.

100 Zweitliga-Spiele

Nach 72 Einsätzen im Bundesliga-Unterhaus für Dynamo zog es Koch im Juli 2014 zum 1. FC Nürnberg. Auch beim Club gehörte der Angreifer zunächst zum Stammpersonal, kam in der letzten Saison dann aber nur noch einmal zum Einsatz. Nach insgesamt 100 Zweitliga-Spielen mit 14 Toren und 13 Vorlagen wechselte der 30-Jährige in der Sommerpause in die Regionalliga, nun führt sein Weg wieder eine Etage nach oben. Mit Toren für den FSV Zwickau kann er nun dazu beitragen, dass das so bleibt.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.