Eintracht Braunschweig: Weitere Abgänge wahrscheinlich

Von

© imago/Hübner

Sieben Spieler haben Eintracht Braunschweig in der laufenden Transferperiode bereits verlassen, weitere werden bis zum 31. Januar wohl folgen.

Fejzullahu und Kruse weiter freigestellt

Der Kaderumbruch beim Tabellenschlusslicht ist in vollem Gange. Acht neue Spieler hat Trainer André Schubert in den vergangenen Wochen an die Hamburger Straße gelotst und die Mannschaft damit einmal auf links gekrempelt. Abgeschlossen sind die Personalplanungen aber noch nicht, im Fokus steht nun vor allem eine Verkleinerung des derzeit 33 Spieler umfassenden Kaders. Ahmet Canbaz (Werder Bremen II), Frederik Tingager (Aarhus GF), Christoffer Nyman (IFK Norrköping), Malte Amundsen (Vejle BK), Michal Fasko (MFK Karvina), Gustav Valsvik (Rosenborg BK) und Ivan Franjic (unbekannt) sind schon weg – weitere dürften folgen.

Keine Rolle mehr in Schuberts Planungen spielen unter anderem Mergim Fejzullahu und Torwart Lukas Kruse, die vom Training bereits freigestellt sind. Der BTSV hofft, dass beide Spieler bis zum Ende der Transferperiode neue Vereine finden – ansonsten scheint auch eine Auflösung der laufenden Verträge eine Option.

Trio soll verliehen werden

Darüber hinaus sollen mehrere Nachwuchsspieler, die Ex-Trainer Henrik Pedersen vor Saisonbeginn zu den Profis befördert hatte, verliehen werden. Nach Angaben der "Braunschweiger Zeitung" handelt es sich dabei unter anderem um Nick Otto, Eric Veiga und Ayodele Adetula. Das Trio kam in der bisherigen Saison fast ausschließlich für die U23 der Löwen in der Oberliga zum Einsatz. Lediglich Adetula, der in zwölf Fünftliga-Spielen neun Tore erzielte und acht weitere vorbereitete, schnupperte für zwei Minuten Drittliga-Luft.

Damit Veiga und Adetula verliehen werden können, müssten zunächst aber ihre am Saisonende auslaufenden Verträge verlängert werden. Auf der anderen Seite gibt es nach Angaben der Zeitung aber auch Überlegungen, die U23 am Saisonende aus Kostengründen abzumelden.

Weitere Neuzugänge möglich

Unklar ist derweil, welche Perspektive die beiden Nachwuchstorhüter Yannik Bangsow und Roman Birjukov haben. Auch Jan-Lukas Funke, Samuel Abifade, Besfort Kolgeci und Arbnor Muja blieben in der bisherigen Saison ohne Einsatz bei den Profis.

Bis zum Ende der Transferperiode in neun Tagen dürfte sich beim BTSV also noch einiges tun. Selbst weitere Neuzugänge scheinen nicht ausgeschlossen, jedenfalls hat Schubert die Planungen in diese Richtung bisher nicht für beendet erklärt.

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de