Böller gezündet: 2.000 Euro Strafe für den KFC Uerdingen

Von

© imago

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den KFC Uerdingen wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 2.000 Euro belegt.

Drei Personen verletzt

Geahndet wurde das Zünden eines Böllers beim Heimspiel gegen den VfL Osnabrück am 14. April. Dabei wurden drei Personen verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert. Der Täter konnte ermittelt werden. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. In der Strafentabelle belegt der KFC mit einer Gesamtsumme von 7.550 Euro in der abgelaufenen Saison den zwölften Platz.

   
Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de