3. Liga steuert auf neuen Zuschauerrekord zu

Von

© imago/Hübner

Die elfte Saison in der Drittliga-Geschichte könnte eine Rekord-Spielzeit werden. Nach bisher 14 Spieltagen und 140 absolvierten Partie, zählt die Statistik genau 1.184.826 Zuschauer – noch nie waren es so viele. Im Schnitt strömten demnach 8.463 Fans pro Begegnung in die Stadien. Erstmals könnte die Drei-Millionen Marke geknackt werden.

Rekord-Saison wird deutlich übertroffen

41.342 Zuschauer besuchten die Partie des 1. FC Kaiserslautern gegen 1860 München am 1. Spieltag auf dem Betzenberg. Es war der Startschuss für die bisher zuschauerreichste Saison in Liga 3. Seitdem verfolgten im Schnitt 8.463 Fans die Spiele ihrer Lieblingsmannschaft im Stadion. Dies sind 1.392 Zuschauer mehr als 2015/16, der bisherigen Rekord-Saison. Damals besuchten insgesamt 2.687.035 Zuschauer die 380 Saisonspiele, welches einen Zuschauerschnitt von 7.071 pro Spiel ergab. Sollte die Entwicklung anhalten, würden am Saisonende mehr als 3,2 Millionen Menschen die Fußballspiele der 3. Liga besucht haben. Die Drei-Millionen Marke wäre erstmals geknackt.

Sechs Vereine mit fünfstelligen Besucherzahlen

Als Haupttreiber für die außergewöhnlichen Zahlen lassen sich sechs Vereine nennen. Wie aus der Zuschauertabelle der 3. Liga hervorgeht, weisen neben dem FC Kaiserslautern (Schnitt: 24.830) Eintracht Braunschweig (17.481), 1860 München (15.000), Hansa Rostock (14.443), der Karlsruher SC (12.990) und der VfL Osnabrück (11.089) fünfstellige Zuschauerzahlen auf. Auf den letzten drei Plätzen rangieren die Sportfreunde Lotte (2.945), Fortuna Köln (2.619) und der SV Wehen Wiesbaden (2.168). Damit auch bei kalten Temperaturen im Winter die Stadien voll bleiben, hoffen wir auf weitere zahlreiche heiße Partien.

   
Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.