.    
  • Jetzt voten: Der Spieler des 22. Spieltages

    Jetzt voten: Der Spieler des 22. Spieltages

    Bevor sich die Drittligisten in den Weihnachtsurlaub verabschieden konnten, standen sie am Samstag noch einmal auf dem Platz, um wichtige Punkte zu sammeln. Auch in der zurückliegenden Runde gelang es wieder einigen Akteuren, mit guten Leistungen auf sich aufmerksam zu machen und dem eigenen Team zu Punkten zu verhelfen. Im Folgenden sucht liga3-online.de den “Spieler des 22. Spieltages”. Die Redaktion hat bereits eine Vorauswahl getroffen.

  • 1:2 in Dresden: Osnabrück hadert mit Schiedsrichter Dietz

    1:2 in Dresden: Osnabrück hadert mit Schiedsrichter Dietz

    Für den VfL Osnabrück verlief die Auswärtspartie bei Dynamo Dresden am Samstag überaus unglücklich: Zwar gingen die Lila-Weißen in der 29. Minute durch den neunten Saisontreffer von Stanislav Iljutcenko in Führung, doch am Ende setzte sich die SGD mit 2:1 durch. Nach Auswertung der TV-Bilder war jedoch klar: Der Sieg für den Zweitliga-Absteiger war überaus glücklich, da Schiedsrichter Christian Dietz in gleich mehreren Szenen die falsche Entscheidung traf.

  • CFC: Leichtigkeit und Zielstrebigkeit abhanden gekommen

    CFC: Leichtigkeit und Zielstrebigkeit abhanden gekommen

    Der Chemnitzer FC musste sich zum Ausklang des Fußballjahres 2014 dem Zweitligaabsteiger DSC Arminia Bielefeld mit 0:2 geschlagen geben und wartet seit mittlerweile fünf Spielen vergebens auf einen Punktgewinn. Bei teils strömendem Regen machten Fabian Klos (4.) und Christoph Hemlein (51.) die Himmelblauen jeweils kurz nach Beginn der ersten bzw. zweiten Halbzeit nass und sorgten für den Sieg der Ostwestfalen, die mit 43 Punkten an der Tabellenspitze überwintern.

  • Video: Die TV-Zusammenfassungen des 22. Spieltages

    Video: Die TV-Zusammenfassungen des 22. Spieltages

    Zum Abschluss des Jahres standen am Samstag noch einmal neun Partien auf dem Programm - das Spiel zwischen Dortmund II und Wehen Wiesbaden wurde bereits am Freitagvormittag abgesagt. Während Arminia Bielefeld beim 2:0 gegen den Chemnitzer FC den fünften Sieg in Folge ohne Gegentor feierte, mussten sich Preußen Münster und der VfL Osnabrück geschlagen geben. Während Münster in Cottbus mit 1:2 unterlag, verlor der VfL bei Dynamo Dresden ebenfalls mit 1:2.

  • Nach 0:4-Pleite: Hansa-Fans stellen Spieler und Trainer zur Rede

    Nach 0:4-Pleite: Hansa-Fans stellen Spieler und Trainer zur Rede

    Der Frust bei den Fans des F.C. Hansa Rostock sitzt tief. Die 0:4-Pleite gegen Holstein Kiel war bereits die fünfte in Folge. Nach Abpfiff der Partie haben rund 500 Anhänger der Kogge versucht, sich Zugang zum Foyer der DKB-Arena zu verschaffen, um die Mannschaft zur Rede zu stellen, teilte der Verein in einer Stellungnahme mit. Ein Vordringen in das Geschäftsgebäude konnte durch die Einsatzkräfte der Polizei sowie durch den Ordnungsdienst des Vereins verhindert werden.

  • Dynamo-Schock! Saison für Fetsch nach Kreuzbandriss beendet

    Dynamo-Schock! Saison für Fetsch nach Kreuzbandriss beendet

    Dynamo Dresden muss den 2:1-Heimsieg gegen den VfL Osnabrück teuer bezahlen: Mathias Fetsch zog sich in der Nachspielzeit bei einem Zweikampf einen Riss des vorderen Kreuzbandes und einen Meniskusschaden im rechten Knie zu. Das ergab eine MRT-Untersuchung am Abend, teilte die SGD mit. Damit ist die Saison für den Stürmer, der vom Bundesligisten Augsburg ausgeliehen ist, bereits vorzeitig beendet. "Diese Diagnose ist ein Schock für uns und trübt den Sieg extrem."

  • Dresden, Bielefeld und Cottbus siegen – Klatsche für Rostock

    Dresden, Bielefeld und Cottbus siegen – Klatsche für Rostock

    Am 22.Spieltag standen neun Spiele auf dem Programm. Bei den Topspielen konnten Dynamo Dresden (2:1 gegen VfL Osnabrück) und Energie Cottbus (2:1 gegen Preußen Münster) den Platz als Sieger verlassen. An der Tabellenspitze steht weiterhin Arminia Bielefeld. Die Ostwestfalen siegten gegen den Chemnitzer FC problemlos mit 2:0. Triste Weihnachtstage erwarten Hansa Rostock nach der derben 0:4-Heimniederlage gegen Holstein Kiel.

  • Bittermann: “Keiner traut uns etwas zu – Das ist unsere Chance”

    Bittermann: “Keiner traut uns etwas zu – Das ist unsere Chance”

    Der Chemnitzer FC beendet das Fußballjahr 2014 mit der wohl schwersten Aufgabe, die es momentan in der 3. Liga zu meistern gilt – einer Auswärtspartie bei Spitzenreiter DSC Arminia Bielefeld. Während die Ostwestfalen auf eine Serie von vier Siegen am Stück verweisen können, gab es für den Chemnitzer FC in selbigem Zeitraum nicht ein einziges Pünktchen zu ergattern. Den Himmelblauen ist in der Partie des 22. Spieltages entsprechend die Rolle des Außenseiters beschieden.

 

.

2:1
0:4
2:1
2:0
1:1
2:0
3:2
2:2
2:2
.
.    

.

Hinter den Kulissen der 3. Liga

Gehörloser Ollert im Interview: “Behinderung kein Hindernis”
/ 12. Dezember 2014 15:22

Gehörloser Ollert im Interview: “Behinderung kein Hindernis”

Seit 2012 spielt Simon Ollert für die Jugendmannschaften der SpVgg Unterhaching. Unter Trainer Christian Ziege kam der 17-Jährige in dieser Saison jedoch schon zu vier Kurzeinsätzen in der Dritten Liga, beim Heimspiel gegen Rot-Weiß Erfurt am 19. Spieltag bereitete der Stürmer sogar sein erstes Tor im Profifußball vor. Nur wenige Tage später statten die Rand-Münchener den Nachwuchsspieler mit einem Profivertrag bis 2017 aus. Das Besondere dabei: Ollert ist auf beiden Ohren taub.

1.900 Kilometer für 30 Minuten Fußball: Kiel-Fans in Unterhaching
/ 9. Dezember 2014 19:07

1.900 Kilometer für 30 Minuten Fußball: Kiel-Fans in Unterhaching

Vergangenen Freitag gegen 22:30 Uhr: Die Dunkelheit hat Kiel bereits fest im Griff, auf den Straßen ist zu dieser Zeit nicht mehr viel los. Im Fernsehen läuft gerade die spannende Schlussphase der Bundesliga-Partie zwischen Dortmund und Hoffenheim. Doch an die 1. Liga denkt Holstein-Fan Tim Jeschkeit in diesem Moment nicht. Schließlich steht am Samstag die Auswärtspartie bei der SpVgg Unterhaching an. Rund 950 Kilometer gilt es bis in die Münchener Vorstadt zurückzulegen.

banner