• Fan-Ausschluss auf Bewährung: Hansa Rostock legt Berufung ein

    Fan-Ausschluss auf Bewährung: Hansa Rostock legt Berufung ein

    Der F.C. Hansa Rostock hat gegen das Urteil vom 17. April 2014 des DFB-Sportgerichtes fristgemäß Berufung eingelegt und wird nun binnen einer Woche diese begründen. Somit wird es in Kürze zu einer mündlichen Verhandlung vor dem DFB-Bundesgericht in Frankfurt kommen. Konkret geht es um die Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro sowie um eine achtmonatige Bewährungsstrafe, die das Schließen der Südtribüne für eine Partie nach sich ziehen könnte.

  • SV Darmstadt 98 gegen Rot-Weiß Erfurt live auf hr-online.de

    SV Darmstadt 98 gegen Rot-Weiß Erfurt live auf hr-online.de

    Die zweite Live-Übertragung für den kommenden 36. Spieltag steht fest: Der "Hessische Rundfunk" zeigt am Freitagabend (19 Uhr) das Heimspiel des SV Darmstadt 98 gegen Rot-Weiß Erfurt live im Stream auf hr-online.de. Beide Teams gehen mit unterschiedlichen Voraussetzungen in die Partie: Während den Thüringern nur noch ein Zähler fehlt, um den Klassenerhalt auch rechnerisch endgültig perfekt zu machen, erhoffen sich die Lilien noch Chancen auf einen direkten Aufstiegsplatz.

  • Regensburg geht ohne Trainer Thomas Stratos in die neue Saison

    Regensburg geht ohne Trainer Thomas Stratos in die neue Saison

    Die Katze ist aus dem Sack! Man konnte es bereits ahnen, heute hat es der Verein in einer Pressemitteilung bestätigt: Cheftrainer Thomas Stratos bekommt vom SSV Jahn kein Angebot für eine Vertragsverlängerung. Damit wird der 47-jährige Regensburg nach nur einer Saison wieder verlassen. "Die Gründe hierfür bleiben selbstredend intern“, so Sportchef Christian Keller. "Ich bin mir bewusst, dass diese Entscheidung bei einigen Fans auf Unverständnis stoßen wird."

  • Heidenheim, Leipzig und Darmstadt erhalten Zweitliga-Lizenz

    Heidenheim, Leipzig und Darmstadt erhalten Zweitliga-Lizenz

    Die DFL verschickte an die Vereine erste Rückmeldungen bezüglich der eingereichten Lizenz-Unterlagen für die kommende Zweitliga-Saison. In erster Instanz wurde demnach keinem Club die Lizenz verweigert. Neben den Heidenheim, Leipzig und Darmstadt hatten sich aus der 3. Liga 10 weitere Teams für die 2. Liga beworben. Um die endgültige Spielberechtigung zu erhalten, müssen jedoch einige Bewerber bis Ende Mai Bedingungen erfüllen.

  • Spieler des 35. Spieltages: Philip Heise vom 1. FC Heidenheim

    Spieler des 35. Spieltages: Philip Heise vom 1. FC Heidenheim

    Nur noch drei Partien sind in dieser Saison zu absolvieren bis endgültig feststeht, wer auf- oder absteigt. Auch am zurückliegenden 35. Spieltag gab es diesbezüglich wieder wertvolle Punkte zu verteilen. Erneut gelang es einigen Akteuren, durch gute Leistungen oder Tore auf sich aufmerksam zu machen und dem eigenen Team zu Punkten zu verhelfen. Seit Sonntag konnten die Leser von liga3-online.de für den "Spieler des 35. Spieltages" abstimmen.

  • Trotz Sieg gegen Darmstadt: RBL-Coach Zorniger dämpft Euphorie

    Trotz Sieg gegen Darmstadt: RBL-Coach Zorniger dämpft Euphorie

    Die Roten Bullen haben die Serie der Lilien beendet. Nach 17 ungeschlagenen Partien in Folge, ging der SV98 in Leipzig als Verlierer vom Platz. Die Messestädter hingegen stellten vor knapp 40.000 Zuschauern mit dem 1:0-Sieg die Weichen endgültig Richtung 2. Liga. Beiden Teams war die Bedeutung der Partie anzumerken. Sowohl die Leipziger als auch die Darmstädter waren zu Beginn auf Fehlervermeidung bedacht. So dauerte es eine Viertelstunde, ehe es gefährlich wurde.

  • MSV Duisburg: Auf die Abwehr ist Verlass

    MSV Duisburg: Auf die Abwehr ist Verlass

    Was in der Hinrunde als unmöglich erschien, ist im Endspurt der aktuellen Saison beinahe komplett umgekehrt: Duisburg kann die Punkte im eigenen Stadion behalten – wenn auch etwas glücklich. Im Vorfeld der Partie gegen Osnabrück betonte Ex-Coach in spe Karsten Baumann, dass man das Spiel gewinnen wolle und – Niederrheinpokal hin oder her – Platz vier angreifen werde. Überlegenheit sieht jedoch anders aus. Mit 51 Punkten steht der MSV nun punktgleich hinter Osnabrück.

 

.

.
.    

.

Hinter den Kulissen der 3. Liga

Leipzig gegen Darmstadt: Beide Fanlager bereits zweitligatauglich
/ 21. April 2014 20:21

Leipzig gegen Darmstadt: Beide Fanlager bereits zweitligatauglich

Die 39.147 Zuschauer, die am Samstag das Topspiel zwischen RB Leipzig und dem SV Darmstadt 98 live im Stadion verfolgten, stellten die bisherigen Zuschauerrekorde dieser Saison in den Schatten. Schon als am 7. Spieltag 21.243 Anhänger die Partie zwischen dem MSV Duisburg und Borussia Dortmund II verfolgten, war dies beste Werbung für die 3. Liga. Es folgten Spiele vor 23.400 Zuschauern (Leipzig gegen Rostock) sowie 25.300 (Leipzig gegen Heidenheim).

Die Zuschauerzahlen der Drittligisten im Deutschland-Vergleich
/ 21. April 2014 17:58

Die Zuschauerzahlen der Drittligisten im Deutschland-Vergleich

Immer wieder wird in verschiedenster Art und Weise über den Zuschauerzuspruch einzelner Vereine diskutiert. So werden einige Mannschaften für besonders fanstark oder eben auch fanschwach beschrieben. An dieser Stelle vergleichen wir von liga3-online.de einmal die Zuschauerzahlen in Deutschland und zeigen Euch die 56 Vereine mit den höchsten Zuschauerschnitten. Dabei würden die ersten 18 die erste Bundesliga bilden, die zweiten 18 die 2. Bundesliga.

Klassenerhalt für Saarbrücken und Wacker kaum noch möglich
/ 21. April 2014 14:59

Klassenerhalt für Saarbrücken und Wacker kaum noch möglich

Bereits vor dem 35. Spieltag waren die Hoffnungen in Burghausen und Saarbrücken, die Klasse noch halten zu können, nur theoretischer Natur. Doch durch die 0:1-Heimniederlagen der Bayern gegen Hansa Rostock und die 0:2-Niederlagen des FCS bei Preußen Münster scheint es wohl endgültig zu sein, dass beide Teams die Planungen für die kommende Regionalliga-Saison beginnen können. Burghausen hat acht, die Mannschaft aus dem Saarland sieben Punkte Rückstand auf Rang 17.

SV98 nach Pleite in Leipzig: „Noch immer gute Ausgangsposition“
/ 21. April 2014 13:05

SV98 nach Pleite in Leipzig: „Noch immer gute Ausgangsposition“

In den letzten Minuten des Spiels stand der Großteil der 39.147 Zuschauer im Leipziger Zentralstadion auf ihren Plätzen und feuerte die Heimmannschaft frenetisch an. Nach kurzer Nachspielzeit pfiff Bundesliga-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer das Duell zwischen RB Leipzig und dem SV Darmstadt 98 ab und die Arena verwandelte sich in ein Tollhaus, sowohl die Leipziger Spieler als auch Fans lagen sich in den Armen. Darmstadt 98, der ärgste Verfolger, wurde mit 1:0 besiegt.

HFC in Saarbrücken: Drei Gründe für drei Gegentore
/ 15. April 2014 15:41

HFC in Saarbrücken: Drei Gründe für drei Gegentore

Auf den Rausch folgt der Kater. Nachdem der HFC vor einer Woche mit dem fulminanten 4:3-Heimsieg den ERDGAS-Sportpark zum Jubeln brachte, brachte die Auswärtspartie gegen den 1. FC Saarbrücken nun die deutliche Ernüchterung. Mit 3:0 musste sich die Mannschaft von Sven Köhler gegen den Abstiegskandidaten geschlagen geben und bewies damit ein weiteres Mal in dieser Saison, dass der HFC ein gravierendes Konstanzproblem hat.

.