Sonnenhof Großaspach: Röttger entschuldigt sich beim Team

Von

© imago

Nach zuletzt drei Pleiten in Serie holte die SG Sonnenhof Großaspach mit dem 1:1 gegen Fortuna Köln wieder einen Punkt. Zwar wurde der Negativ-Lauf beendet, doch für den Dorfklub, der mit 20 Punkten punktgleich mit den Abstiegsplätzen, wäre deutlich mehr möglich gewesen.

"… dann ist Fortuna fast tot"

Gerade einmal fünf Niederlagen musste Großaspach in 19 Spielen hinnehmen, steht in dieser Statistik besser da, als manches Top-Team. Das Problem: Die SGS teilte sich bereits elfmal mit dem Gegner die Punkte, kommt so nicht aus dem Tabellenkeller heraus. Passend zur Tabellensituation hatte das Team von Trainer Florian Schnorrenberg gegen Köln auch noch Pech, traf insgesamt dreimal das Aluminium, konnte die Führung so nicht weiter ausbauen.

Die beste Möglichkeit hatte Timo Röttger, der sein Team in Führung brachte, als er kurz vor der Pause nur den Außenpfosten traf: "Wir hatten genug Chancen, ich musste das 2:0 machen. Da muss ich mich auch bei der Mannschaft entschuldigen. Wenn ich das Tor mache, sieht es viel besser aus. Dann ist Fortuna fast tot, kommt nicht mehr so leicht zurück", zeigte sich der Stürmer am Mikrofon von "Telekom Sport" selbstkritisch.

Schnorrenberg mit Auftritt zufrieden

Auch wenn es durch den Sonntagsschuss von Kölns Okan Kurt nur zu einem Unentschieden reichte, war Schnorrenberg nicht unzufrieden: "Hintenraus haben wir großen Siegeswillen an den Tag gelegt. Nach der schwachen zweiten Halbzeit in Zwickau wollten wir eine Reaktion zeigen. Wir hatten viele Chancen, das hat uns zuletzt gefehlt und darauf können wir aufbauen."

Nach den drei Niederlagen zuletzt war es ihm vor allem wichtig, die Köpfe der Spieler freizubekommen: "Wir hatten versucht, den Druck von den Jungs zu nehmen. Sie sollten mit Freude in dieses Heimspiel gehen. In der Phase zuletzt war nicht alles schlecht. Wir hatten mit Halle und Karlsruhe Spitzenteams zu bespielen. So wie zuvor nicht alles gut war, als wir gepunktet haben. Für mich ist es heute ein Punktgewinn." Zum Abschluss des Jahres empfängt die SG Sonnenhof am kommenden Sonntag den FC Carl Zeiss Jena.

 

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de