Fünf Gründe, warum der SCP aufgestiegen ist

Fünf Gründe, warum der SCP aufgestiegen ist

Sie zeigten jenen Fussball, welcher das Herz eines jeden Fussballfans nach oben schlagen lässt. Jene Mannschaft, welche die Regionalliga West nach Belieben dominierte. Mit satten 10 Punkten Vorsprung auf Verfolger Eintracht Trier sicherten sich die Jungs von Preußen Münster den Platz an der Sonne.

Neue Heimat für die Preußen-Fans

Mit Beginn der kommenden Saison wird der frischgebackene Drittligist Preußen Münster seiner Anhängerschaft eine feste Anlaufstelle anbieten. Unter der Leitung des zuvor bereits in der Fanbetreuung eingesetzten Diplom-Sozialpädagogen und Sozialarbeiters Manuel Suttrup stellt der Verein Räumlichkeiten zum dauerhaften Austausch mit den Fans zur Verfügung

Bei Preußen hat Konstanz 'Kirsch'-Geschmack

Die nächste Generation 3. Liga vermag nichts Gutes zu verheißen. Oder doch? Mit Eintracht Braunschweig, Hansa Rostock und auch Dynamo Dresden verabschieden sich die drei größten Kaliber ins Bundesligaunterhaus. Sicherlich verliert die Liga durch diese Abgänge an Attraktivität. Interessant sich jedoch die drei Nachrücker aus den Regionalligen.

110.903 Zuschauer verfolgen Aufstiegs-Saison

Sportlicher Erfolg lockt ja bekanntlich Zuschauer, aber das, was (Noch-)Regionalligist Preußen Münster in dieser Saison von den eigenen Fans an Unterstützung bekam, ist beachtlich. In den 17 Heimspielen im Preußenstadion in dieser Saison wurden insgesamt 95.853 Zuschauer gezählt, was einen Schnitt von 5638 Zuschauern bedeutet.