Kommentar: DFB zahlt seinen Preis für das kleinere Übel

Kommentar: DFB zahlt seinen Preis für das kleinere Übel

Nun also doch: Der KFC Uerdingen darf in die 3. Liga aufsteigen. Sportlich war es eine relativ klare Angelegenheit, doch hinter den Kulissen reizte der Klub des russischen Investors Mikhail Ponomarev den Spielraum der Regularien aus. Der DFB hätte eine Entscheidung pro als auch contra Uerdingen fällen können.

Offiziell: KFC Uerdingen trägt Heimspiele in Duisburg aus

Nachdem der KFC Uerdingen am Montag die Zulassung für die kommende Drittliga-Saison erhalten hat, ist nun auch klar: Seine Heimspiele trägt der KFC in der 31.500 Zuschauer fassenden Schauinsland-Reisen-Arena des MSV Duisburg aus – und zwar in der kompletten Saison.

"Es gibt noch einen Fußball-Gott": Erleichterung beim KFC

Als DFB-Vize-Präsident Dr. Rainer Koch am späten Montagnachmittag um 17:43 Uhr verkündete, dass der KFC Uerdingen die Zulassung für die 3. Liga erhält, waren die Krefelder zum zweiten Mal aufgestiegen. Dementsprechend groß war die Erleichterung beim ehemaligen Bundesligisten.

Tag der Entscheidung: Was wird aus dem KFC Uerdingen?

Mit großer Spannung, eher aber mit Sorge, erwartet der KFC Uerdingen am Montagnachmittag die Entscheidung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bezüglich einer möglicherweise verspätet eingegangen Überweisung. Für Aufklärung könnte eine Bank sorgen.

liga3-online.de