7. Dezember 2017 um 10:26 Uhr

Hat Andreas Ludwig eine Zukunft beim 1. FC Magdeburg?

Von
© imago/Schroedter

© imago/Schroedter

Als Königstransfer und Stammspieler verpflichtet, blieb Andreas Ludwig beim 1. FC Magdeburg in der Hinrunde hinter den Erwartungen zurück und fand sich meist nur auf der Bank wieder. Trennen sich die Wege in der Winterpause wieder?

Zukunft von Pick und Müller ebenfalls offen

Noch gibt sich Sportchef-Assistent Maik Franz in der "Bild" diplomatisch: "Lude ist total professionell und verhält sich vorbildlich. Sicherlich ist er enttäuscht, aber man muss auch sehen, dass es aktuell sehr gut läuft." Ist Ludwig also ein Opfer des Erfolgs? Nach 18 Spieltagen stehen lediglich neun Einsätze auf dem Konto des 27-Jährigen, der für Hoffenheim einst sechs Bundesliga-Spiele bestritt und in der letzten Saison in der Eredivisie spielte.

Auch Florian Pick, Leihgabe aus Kaiserslautern, kam in der Hinrunde nur sporadisch zum Einsatz. Lediglich knapp 30 Minuten Einsatzzeit stehen für den Dribbler auf dem Statistikbogen. Folgt ein vorzeitiger Abschied im Winter? "Da möchten wir noch nicht den Fokus drauf legen. Manchmal braucht es ein bisschen Zeit. Siehe Florian Kath letztes Jahr. Der kam auch erst gegen Ende der Hinrunde so richtig an und ist dann in der Rückrunde explodiert", blickt Franz zurück.

Und wie es geht für Gerrit Müller weiter? Der 33-Jährige, der nur drei Mal für insgesamt 69 Minuten zum Einsatz kam, kokettierte bereits im Oktober mit einem möglichen Abgang in der Winterpause. Und derzeit deutet vieles daraufhin, dass es dazu kommen wird.

Winter-Transfers möglich

Ob es auf der anderen Verstärkungen geben wird, ließ der ehemalige Bundesliga-Spieler in der Zeitung indes offen: "Wir sehen keinen zwingenden Bedarf. Aber wenn sich etwas ergibt, was auch perspektivisch Sinn macht, könnten wir durchaus etwas tun." Eine komfortable Situation für die Magdeburger, die so ihre Aufstiegsambitionen noch weiter forcieren könnten.

 

.

Send this to friend