12. Oktober 2017 um 11:06 Uhr

VfL Osnabrück: Thiounes überraschende Risiken

Von
© imago/osnapix

© imago/osnapix

Auf kommunikativer Ebene will Interimstrainer Daniel Thioune dem VfL Osnabrück in den letzten Tagen wieder Zuversicht vermittelt haben. Damit es bei den Lila-Weißen auch auf sportlicher Ebene wieder läuft, kündigte der 43-Jährige für das Duell gegen den 1. FC Magdeburg die eine oder andere personelle Überraschung an.

"Wir wollen die Brücke beben lassen"

Die bisherigen Freitagabendspiele in dieser Saison vermitteln angesichts des kommenden Flutlichtspiels gegen den 1. FC Magdeburg erst einmal wenig Hoffnung. Sowohl gegen den SV Wehen Wiesbaden (0:4) am zweiten Spieltag als auch gegen den FC Rot-Weiß Erfurt (0:1) am achten Spieltag präsentierten sich die Osnabrücker nicht als Heimmacht. Für Interimstrainer Daniel Thioune ist die Vergangenheit jedoch unwichtig. Er selbst weiß durch seine mit einer Unterbrechung zehnjährige Tätigkeit als Spieler und Nachwuchscoach nur zu gut, welche Atmosphäre das heimische Stadion im Schein des Flutlichts entfalten kann. "Es gibt nichts Geileres an der Bremer Brücke als ein Flutlichtspiel am Freitagabend. Wir wollen die Brücke beben lassen", offenbarte der 43-Jährige vor seinem ersten Spiel als Cheftrainer seines Heimatvereins gegen den Tabellenzweiten 1. FC Magdeburg.

Thioune gestand bei der Pressekonferenz am Mittwoch ein, wie aufreibend die letzten Tage sowie die Gespräche mit dem entlassenen Joe Enochs gewesen seien. "Ich habe vor 21 Jahren mit Joe gemeinsam beim VfL angefangen", sprach der Übergangs-und-vielleicht-bald-schon-hauptamtliche-Trainer über sein spezielles Verhältnis zu seinem Ex-Kollegen, dessen Idee es war, Thioune vor über vier Jahren ins Nachwuchsleistungszentrum der Niedersachsen einzubinden. Zugleich sprach er vor dem Heimspiel der Niedersachsen an, zuletzt viele Gespräche mit der Mannschaft geführt zu haben, um hinter die Fassade blicken zu können und die momentane, pessimistische Denkrichtung ins Positive umzukehren.

Thioune will Trainingsleistungen der Juniorenspieler berücksichtigen 

"Wir sind guter Dinge, am Freitagabend Lösungen zu präsentieren, um diesen Gegner zu bespielen und auch zu schlagen", zeigte sich der Coach bei der Pressekonferenz selbstbewusst und optimistisch. Für das Spiel gegen die Blau-Weißen stehen Thioune bis auf die Langzeitverletzten Bickel, Dercho, Schulz und Engel fast der gesamte Kader zur Verfügung. Zwar steht hinter dem Einsatz von den angeschlagenen Reimerink und Susac noch ein Fragezeichen, dafür kehrt Christian Groß nach seiner abgesessenen Gelb-Sperre wieder auf das Feld zurück.

Angesichts seines in der letzten Woche jäh unterbrochenen Engagements bei den A-Junioren des VfL kündigte der 43-Jährige mögliche Überraschungen für den Freitagabend an. "Ich versuche, die Spieler für eine Sache zu begeistern, unabhängig davon, ob es ein Jugend- oder ein Herrenspieler ist. Ich werde Trainingsleistungen honorieren. Das Risiko ist schon verdammt groß, dass es die eine oder andere Überraschung am Freitagabend geben wird", prophezeite Thioune. Dabei strahlte er die siegesgewisse Zuversicht aus, die den Lila-Weißen zuletzt so häufig abhandengekommen schien.

 

.

  • JR910

    nix da, bevor ihr die Brücke zum Beben bringt lassen wir sie einstürzen. :-)

    • Stefan Hau

      Na bei uns dürft ihr wenigstens hüpfen ;)

      • JR910

        Hi Stefan, verlass dich drauf, das werden wir auch tun.
        Freu mich drauf und wünsche uns ein schönes Spiel.

    • Sano

      Wie war nochmal das Ergebnis im vorigen Jahr, na ? richtig 3:2
      und im Jahr davor? Genau 2:0
      und davor? ach nee, da ward ihr ja noch Regionalliga

      • JR910

        Hey Sano, immer nach vorne blicken. Ich müsste jetzt erst nachblättern wie doch die Ergebnisse im HKS waren. :-)

      • Sano

        Hallo JR910, du hast recht, für die alten Kamellen bekommst du nix mehr. Bei solchen Spielen wie am Freitag unter Flutlich leide ich immer besonders, da ich aus ges. Gr. nicht mehr ins Stadion kann, aber es gibt ja die DEUTSCHE TELEKOM
        Ach, was ist HKS? der letzte Buchstabe seht sicher für Saison *Kopf kratz*

      • JR910

        Hallo Sano, ist natürlich nicht so erfreulich was ich da lese.
        Auch nicht mit nem Rolli? Gerade ein Flutlichtspiel ist doch immer etwas besonderes. Ich freue mich riesig drauf und hoffe auf ein schönes Spiel.
        Wünsche Dir und Deinem Verein alles Gute, nur die drei Punkte möchte ich schon gerne mit nach Hause nehmen (verständlich oder?).
        Kann nicht verstehen, dass eure Führung dem Joe nicht wenigstens bis zum Ende der Hinrunde die nötige Zeit gegeben hat, denn für mich ist er einer der besten Trainer in Liga 3.
        Nun zu deiner Frage: HK steht für Heinz Krügel und S für Stadion.
        HK hat unsere Truppe von1966 – 1976 trainiert und 1974 die Mannschaft zum Europapokalsieg geführt.
        Wir FCM Fans wünschen uns schon seit Jahren, das unser Stadion seinen Namen trägt.
        Aber der Kommerz will eben das det Ding MDCC- Arena heißt.
        BWG von Magdeburg nach Osnabrück.
        PS.: BWG steht für Blau Weisse Grüsse :-)

      • Sano

        Unser "Bolzplatz" heisst ja GottseiDank wieder Bremer Brücke und diese Bremer Brücke kenne ich nun schon seit ca. 1962 oder 63 und habe noch die 3 Jahre (69/70/1)in guter Erinnerung, als de VfL in den legenären Aufstiegsspielen gegen Essen, Wuppertal, Tennis Borussia Berlin usw. an die Tür der Bundesliga klopfte, aber immer knapp gescheitert ist.
        Was die Trainerfrage angeht hätte man meiner Meinung nach niemals Joe Enochs den Posten geben dürfen, denn in dessen Adern fließt in der Tat soviel lilaweisses Blut, auf das man nun wohl, hoffentlich nur vorerst verzichten muss.
        Nun hat man sich wieder für die billigste Lösung entschieden und Daniel Thioune den Posten übergeben.
        Auch er ein langjähriger VfLer, allerdings auch wieder ohne Erfahrungen im Profibereich.
        Ich hoffe er kann etwas bewegen. Ich werde auf jeden Fall vorm TV sitzen und mitfiebern.
        Also, ich würde sagen "Auf ein gutes Spiel"
        Lilaweisse Grüße aus Osnabrück

      • JR910

        Kann dich schon verstehen, gerade wenn man mal 2. Liga gespielt hat, stellt man sicher höhere Ansprüche. Aber eure Platzierungen unter Joe waren doch so schlecht nicht. Wir sind jedenfalls happy endlich wieder im kleinen Profibereich angekommen zu sein. Ich finde Liga3 extrem geil und spannend. Sicher sollte man immer nach höherem streben, aber ehrlich gesagt, wenn die Finanzdecke nicht ausreichend ist und man in einer Liga spielt in der man nur unten rumdümpelt macht doch das auch keinen Spaß.
        In diesem Sinne wünsche ich Dir viel Vergnügen heute Abend.
        Werde an dich denken wenn ich an der Bremer Brücke bin.
        PS. Sleh es mal positiv, du bekommst nur die 3. Liga bei Telekom geboten.
        Die anderen Ligen musst du wieder zusätzlich löhnen.
        Bunt gemischte Grüße

      • Sano

        Danke dir und viel Spass heute Abend.
        Hoffentlich bleibt es halbwegs gesittet undohne Krawalle

      • JR910

        Das ist genau das was ich mir wünsche. Ein wenig Spottgesänge, ein bisschen Schadenfreude und hinterher zusammen ein Bier trinken und über Fehlentscheidungen der Schiris sowie über schöne Tore und Spielzüge palabern.
        Fussball ist im Grunde nur Sport und an den Millionen werden wir Fans nicht beteiligt.
        Deshalb verstehe ich auch nicht, weshalb daraus immer wieder Kriegsschauplätze gemacht werden.
        Gruß und wir können ja mogen noch mal unsere Meinungen
        austauschen.

      • JR910

        Hallo Sano, so weit wie ich das beurteilen kann, lief alles gesittet ab.
        So soll es auch sein. Denke beide Fanlager haben ihre Teams hervorragend unterstützt. Wir sind natürlich happy und momentan sehr zufrieden mit den bis dahin erreichten Ergebnissen. Kann nur das geschwafele von Aufstieg nicht ertragen. Noch nicht, den bis dahin fließt noch viel Wasser die Elbe runter.
        Ich hoffe du hast deine Enttäuschung schon halbwegs überwunden.
        Mal abgesehen von den ersten 10/12 min habe ich bei euren Jungs den unbedingten Siegeswillen und die absolute Präsenz vermisst. So konnte der Einstand des neuenTrainers nichts werden.
        Aber jammern hilft nicht. Die müssen aufstehen, sich schütteln und kämpfen.
        In diesem Sinne wünsche ich Dir zukünftig wieder mehr Freude an deinem Lieblingsverein.
        PS: Aber immer schön hinter uns bleiben! :-)

Send this to friend