19. Oktober 2017 um 13:05 Uhr

Torwartwechsel beim Halleschen FC: Schmitt vertraut Tom Müller

Von
© imago/Rietschel

© imago/Rietschel

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angekündigt, jetzt ist es offiziell: Beim Ostduell in Erfurt wird der Hallesche FC nicht auf den bisherigen Stammkeeper Oliver Schnitzler, sondern auf den erst 19-jährigen Tom Müller setzen. Das gab Trainer Rico Schmitt am Donnerstag bekannt.

Müller konnte überzeugen

Das Eigengewächs der Saalestädter stand aufgrund der Rot-Sperre von Schnitzler bereits in den vergangenen drei Partien auf dem Platz und konnte Schmitt dabei offensichtlich überzeugen: "Gemeinsam mit seinen Vorderleuten hat er dafür gesorgt, dass wir erstmals zu Null gespielt haben und einen Sieg landeten. Als er gefordert wurde, war Tom Müller hellwach und verfügte über eine gute Ausstrahlung. Deshalb haben wir uns entschieden, ihm auch in Erfurt für dieses hitzige Derby das Vertrauen auszusprechen“, begründete der HFC-Coach. Dennoch kommt die Entscheidung durchaus überraschend, denn die Erfahrung spricht eindeutig für Schnitzler. Während der 22-Jährige auf immerhin 18 Drittliga-Spiele zurückblicken kann und zudem mit der deutschen U19 vor drei Jahren als Stammkeeper die Europameisterschaft gewann, kam Müller erst fünf Mal in der 3. Liga zum Einsatz – ausschließlich in dieser Saison.

Formkurve spricht für Müller

Doch die aktuelle Formkurve spricht momentan eben für den 19-Jährigen und nicht für Schnitzler, der nach einem Patzer beim Spiel in Chemnitz bereits nach drei Minuten vom Platz musste und seine Farben damit erheblich schwächte. Müller machte seine Sache zuletzt gut und hinterließ vor allem beim 3:0 gegen Großaspach einen starken Eindruck. Eine ähnliche Leistung erhofft sich Trainer Rico Schmitt nun auch beim Spiel in Erfurt. Ob Müller auch in den Spielen danach zwischen den Pfosten stehen wird, ist indes noch offen. "Wir werden nun abwarten, wie Tom sich schlägt", so Schmitt.

 

.

Send this to friend