27. Mai 2014 um 16:12 Uhr

Ticker: Sorgenkinder reichen Unterlagen fristgerecht beim DFB ein

Von
© Ulrich

© Ulrich

Am heutigen Dienstag, um 15:30 Uhr, müssen die Drittligisten ihre vollständigen Lizenz-Unterlagen beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) in Frankfurt einreichen. Doch bis es soweit ist, müssen viele Vereine bis zur letzten Sekunde an den vom Verband gestellten Auflagen arbeiten. Betroffen sind vor allem die Zweitliga-Absteiger Arminia Bielefeld und Dynamo Dresden, sowie die Traditionsvereine Hansa Rostock, Rot-Weiß Erfurt, MSV Duisburg und der VfL Osnabrück. Aber auch die SpVgg Unterhaching muss sich erneut strecken, um die Spielberechtigung für die kommende Drittliga-Saison zu erhalten. Der DFB wird die Vereine in der ersten Juni-Woche bezüglich der eingereichten Lizenz-Unterlagen schriftlich benachrichtigen. Wir halten Euch heute im Ticker über die Einreichung der Unterlagen auf dem Laufenden.

 

Die Abgaben der Lizenz-Unterlagen im Ticker

19:30 Uhr – Liebe Leser. Der Ticker findet hier nun sein Ende. Über die weiteren Entscheidungen bezüglich der Drittliga-Lizenzen für die kommende Spielzeit informieren wir Euch in den kommenden Tagen über unsere Homepage, sowie natürlich über unsere Social-Media-Kanäle. Bis dahin!

17:24 Uhr – Der VfL Osnabrück bestätigte nun auch, die Lizenz-Unterlagen abgegeben zu haben. „Auch wenn die finale Entscheidung natürlich beim DFB liegt – wir gehen fest davon aus, dass wir die Lizenz für die kommende Drittliga-Saison erhalten“, so Geschäftsführer Jürgen Wehlend. [Mehr Infos]

17:03 Uhr – Gute Nachrichten auch vom FC Rot-Weiß Erfurt: Die Thüringer haben ihre Unterlagen ebenfalls pünktlich beim DFB eingereicht. „Nun können wir nur hoffen, dass wir grünes Licht erhalten und uns dann wieder mehr dem Sport und nicht mehr so sehr den Zahlen widmen müssen“, zeigt sich Präsident Rolf Rombach optimistisch. [Mehr Infos]

16:40 Uhr – Auch Arminia Bielefeld gab gerade bekannt, die Unterlagen beim DFB eingereicht zu haben. „Nach sehr arbeitsintensiven Tagen können wir uns nur abermals für die fantastische Unterstützung auf allen Ebenen bedanken. Eine derartige Rückendeckung ist nicht selbstverständlich und für uns ein Auftrag für die kommenden Wochen“, so DSC-Geschäftsführer Marcus Uhlig. [Mehr Infos]

15:57 Uhr – Der MSV Duisburg bestätigt, alle Lizenz-Unterlagen beim DFB vollständig und fristgerecht abgegeben zu haben. „Wir sind optimistisch, mit den jetzt eingereichten Daten alle Auflagen und Bedingungen zur Zulassung für die neue Saison erfüllt zu haben“, erklärte MSV-Geschäftsführer Bernd Maas. Allerdings muss der MSV die Prüfung durch den DFB abwarten; seitens des Verbandes ist ein Datum für die Bekanntgabe der endgültigen Lizenzierungsbescheide noch nicht terminiert. [Mehr Infos]

15:30 Uhr – Deadline! Bis spätestens jetzt müssen beim DFB in Frankfurt die vollständigen Lizenz-Unterlagen eingereicht haben. In den kommenden Minuten und Stunden werden die Vereine erste offizielle Infos diesbezüglich herausgeben. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

15:11 Uhr – Wie die „Rheinische Post“ berichtet, habe der MSV Duisburg die komplette Etat-Lücke in Höhe von 2,4 Millionen Euro mit der Hilfe einiger Sponsoren geschlossen. Eine offizielle Bestätigung gebe es aber noch nicht.

14:36 Uhr – Die SG Dynamo Dresden hat die vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) gestellte Bedingung zur Lizenzerteilung erfüllt und die diesbezüglichen Unterlagen am Dienstag fristgerecht eingereicht. Dies teilte der Verein in einer Pressemitteilung mit. [Mehr Infos]

14:14 Uhr – Der VfL Osnabrück schließt das Crowdfunding-Projekt mit einer Endsumme von 488.000 Euro ab. Laut der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ konnte diese Summe auch nahezu vollständig für die Lizenzierung verwenden werden.

13:43 Uhr – Während Osnabrück und Rostock bereits ein wenig aufatmen können, wissen die Fans des MSV Duisburg noch nicht, wie es derzeit um ihren Verein bestellt ist. Bereits gestern berichtete der „RevierSport“, dass die Etat-Lücke auf unter eine Million Euro gesunken sei. Wie der restliche Betrag aufgetrieben wurde, ist bislang noch nicht bekannt. Genauere Infos dazu sollten aber in Kürze folgen.

13:05 Uhr – Wie der „NDR“ berichtet, habe der VfL Osnabrück seine Lizenz-Unterlagen vollständig und fristgerecht beim DFB abgegeben. Zudem könnte heute Nachmittag zudem ein neuer Trikot-Sponsor präsentiert werden.

12:30 Uhr – Noch drei Stunden bis zur Abgabe-Frist beim DFB in Frankfurt. Die Vereine sollten mittlerweile auf dem Weg sein, um die Unterlagen dort abzugeben.

12:12 Uhr – Auch Zweitliga-Absteiger Arminia Bielefeld hofft auf eine positive Rückmeldung seitens des DFB. Wie verschiedene Medien zuletzt berichteten, musste der DSC eine Etat-Lücke von rund einer Million Euro schließen. Durch die Hilfe verschiedener Sponsoren soll dies offenbar auch gelungen sein.

11:29 Uhr – Die TSG Neustrelitz, die am Mittwoch und Sonntag gegen Mainz II um den Aufstieg in die 3. Liga spielt, hat die Lizenz-Unterlagen bereits eingereicht. Gelingt der Aufstieg, würde man vorerst nach Berlin umziehen, da das eigene Parkstadion nicht drittligatauglich ist.

11:11 Uhr – Osnabrück bedankt sich auf der vereinseigenen Homepage über die große Unterstützung beim Crowdfunding-Projekt und kündigt weitere Infos zur Abgabe der Lizenz-Unterlagen für den heutigen Nachmittag an.

10:58 Uhr – Die SpVgg Unterhaching teilt via Twitter mit, alle Hausaufgaben gemacht zu haben. Daher gehe man von einer positiven Rückmeldung seitens des DFB aus. Zuletzt hing der Liga-Verbleib der Hachinger in der Schwebe, da der Etat nochmals auf nun deutlich unter eine Million Euro gekürzt werden musste, um Schulden abzubauen. Wie Präsident Manfred Schwabl dem “Bayrischen Rundfunk” sagte, könne er sich auch Spielergehälter von 250 Euro vorstellen. Dieses Konzept nahm der DFB nun offenbar an.

10:34 Uhr – Der VfL Osnabrück kann aufatmen: Soeben wurde beim Crowdfunding die für die Lizenz benötigte Summe von 400.000 Euro überschritten. Schon am Wochenende war diese Summe gezeichnet, allerdings noch nicht von allen Investoren überwiesen. [Mehr Infos]

10:18 Uhr – Wichtiger Hinweis: Heute wird sich noch nicht final entscheiden, ob die Drittligisten die Lizenz für die kommende Saison erhalten werden. Der Verband prüft in den kommenden Tagen alle eingereichten Unterlagen und wird wahrscheinlich erst in der kommenden Woche eine erste, schriftliche Rückmeldung an die Vereine senden.

10:06 Uhr – Bei Hansa Rostock dürfte die Finanzlücke seit gestern Abend geschlossen sein. Die Ostseestädter nutzen ein sogenanntes “Sale-and-Lease-Back-Geschäft” (Rückmietkauf) mit einer Leasinggesellschaft. Der Klub erhält dabei eine Million Euro für seine Geschäftsstelle und mietet diese gleichzeitig wieder. Nach dem Ablauf von zehn Jahren endet der Vertrag und der Verein erhält die Geschäftsstelle zurück. Die noch fehlenden 200.000 Euro hat der Verein gemeinsam mit seinen Partnern aufbringen können und kann somit die Bedingungen des DFB erfüllen. [Mehr Infos]

10:00 Uhr – Guten Morgen aus der Redaktion! Bis heute Nachmittag um 15:30 Uhr müssen die 20 Drittligisten ihre vollständigen Lizenz-Unterlagen für die kommende Drittliga-Saison beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) in Frankfurt abgeben. Hier im Ticker berichten wir heute von den letzten Maßnahmen der Vereine, die zum Teil bestehende Finanzlücke zu schließen sowie von der Abgabe der Unterlagen.

 

FOTO:  FU Sportfotografie

 

.

  • Dortmund Fan

    Da ist sie wieder, die Arroganz der Bayern Fans

  • Bayern Fan

    Was ein Hick Hack würde ich nicht mitmachen DFB ,naja bald seid ihr eh alle Opfer für unsere Zweite xD

LiveZilla Live Chat Software