10. März 2016 um 14:09 Uhr

Regionalliga-Check: Wer spielt um den Aufstieg mit?

Von
© imago/Picture Point

© imago/Picture Point

Nach einer langen Winterpause rollt in den fünf Regionalliga-Staffeln seit Kurzem wieder der Ball. liga3-online.de wirft einen Blick auf die 4. Liga und schaut, wer derzeit die besten Karten auf die Relegationsplätze zum Aufstieg hat.

West-Staffel: Gladbach II ganz vorne – Essen abgeschlagen

Die West-Staffel ist mit Mannschaften wie Alemannia Aachen und Rot-Weiss Essen wohl am prominentesten besetzt, den Aufstieg wird aber wohl ein potentieller Neuling schaffen. Derzeit liegt die U23 von Borussia Mönchengladbach (56 Punkte) ganz vorne. Nachdem die Fohlen den Aufstieg in der vergangenen Spielzeit in der Relegation gegen Bremen II knapp verpassten, könnte er nun im zweiten Anlauf gelingen. Die Sportfreunde aus Lotte liegen zwar derzeit acht Zähler hinter dem Tabellenführer, haben aber noch drei Nachholspiele in der Hinterhand. Eher Außenseiterchancen haben Wattenscheid (43) und Viktoria Köln (42). Die ehemaligen Zweitligisten Oberhausen und Aachen werden wir in der kommenden Saison ebenso so wenig in der 3. Liga sehen wie Essen, die derzeit gar um den Verbleib in der Regionalliga zittern müssen.

Südwest-Staffel: Mannheim vor der Rückkehr in den Profifußball?

Mit Waldhof Mannheim (49 Punkte) steht derzeit ein ehemaliger Bundesligist an der Tabellenspitze der Regionalliga-Südwest, die aufgrund der Vereinsdichte in Baden-Württemberg wie immer zwei Relegationsplätze aufweist. Auf dem zweiten Rang steht momentan die SV Elversberg (48), die bereits in der Saison 2013/14 in der 3. Liga spielte. Ebenfalls im Rennen ist auch noch Eintracht Trier, die bei einem Spiel weniger fünf Punkte Rückstand haben. Bundesliga-Gründungsmitglied Saarbrücken steht zwar auf dem vierten Platz, liegt aber bereits sieben Punkte hinter Elversberg und hat darüber hinaus schon eine Partie mehr auf dem Konto. Vorjahres-Meister Offenbach belegt Rang 5, hat aber keine realistischen Chancen mehr, einen der begehrten Relegationsplätze zu erreichen.

Nordost-Staffel: Zwickau auf dem Sprung – Unruhe in Jena

Auch in Regionalliga-Nordost ist mit dem FSV Zwickau derzeit ein Drittliga-Neuling auf dem Vormarsch. Die Westsachsen verloren erst zwei Spiele, erzielten 50 Tore und kassierten nur 14 Gegentreffer. Bei einem Spiel weniger beträgt der Vorsprung auf den Zweiten Wacker Nordhausen bereits fünf Punkte. Passend zum möglichen Aufstieg entsteht derzeit ein neues Stadion, das im Sommer in der 3. Liga eingeweiht werden könnte. Aufsteiger Neugersdorf hält sich unterdessen auf einem starken dritten Platz, kann sich aber ebenso wenig wie der BFC Dynamo, der Berliner AK, der SV Babelsberg und Carl Zeiss Jena noch Hoffnungen auf den Relegationsplatz machen. Jena hatte vor der Winterpause zwar durchaus gute Karten, jedoch brachten öffentliche Diskussionen zwischen Trainer Volkan Uluc und Investor Roland Duchatelet zuletzt Unruhe in den Verein.

Bayern-Staffel: Burghausen vor Regensburg

Noch in der Hinrunde eilte der SSV Jahn Regensburg von Sieg zu Sieg, eine Negativserie vor der Winterpause kostete dem Drittliga-Absteiger jedoch die Tabellenführung. Dort rangiert mit dem SV Wacker Burghausen ein weiterer ehemaliger Drittligist. Momentan liegt der SVW vier Punkte vor dem Jahn, allerdings hat Regensburg noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Auf dem dritten Platz liegt die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg, die aus finanziellen Gründen jedoch keine Lizenz für die 3. Liga beantragt hat und somit auch nicht aufstiegsberechtigt ist. Vieles deutet somit auf einen spannenden Zweikampf zwischen Burghausen und Regensburg hin.

Nord-Staffel: VfB Oldenburg ganz vorne

In der Regionalliga-Nord hat derzeit der VfB Oldenburg die Nase vorne. Die Niedersachsen spielten vor der Jahrtausendwende insgesamt fünf Jahre in der 2. Bundesliga, wurden anschließend aber bis in die fünftklassige Oberliga durchgereicht. Nun könnte nach genau 20 Jahren die Rückkehr in den Profifußball klappen, Verfolger Flensburg liegt schon sechs Punkte zurück. Die U23 des VfL Wolfsburg, die in den letzten Jahren immer mal wieder an das Tor zu 3. Liga klopfte, hat auf Platz 3 stehend wohl nur noch Außenseiterchancen.

 

 

.

Send this to friend

LiveZilla Live Chat Software