15. August 2017 um 14:16 Uhr

Pyro-Eklat in Rostock: Polizei äußert sich, DFB ermittelt

Von
© imago/Hübner

© imago/Hübner

Nachdem das DFB-Pokalspiel zwischen dem F.C. Hansa Rostock und Hertha BSC am Montagabend nach dem Abfeuern von Leuchtraketen zwei Mal für insgesamt 18 Minuten unterbrochen werden musste, hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nun Ermittlungen gegen beide Vereine eingeleitet. Zudem hat die Polizei Stellung bezogen, Hansa kündigte derweil Sanktionen an.

"Den Block zu stürmen, war keine Option"

Es waren hässliche Szenen, als in der 76. Minute mehrere Leuchtraketen zwischen beiden Fanblöcken auf der Südtribüne hin und her folgen und in den vollbesetzten Blöcken einschlugen. Die Polizei hatte sich zeitgleich zwar im Pufferbereich in Stellung gebracht, griff aber nicht ein. Die Begründung: "Den Block zu stürmen, war keine Option, da dadurch auch Unbeteiligte in Gefahr und Bedrängnis gekommen wären", sagte Polizeichef Michael Ebert gegenüber der "Bild".

Bereits unmittelbar nach dem Spiel hatte Ebert zudem schwere Vorwürfe gegen den F.C. Hansa erhoben. Dabei ging es um die geklaute Hertha-Zaunfahne, die in der 76. Minute von Rostocker Chaoten präsentiert wurde, was letztlich zu den Ausschreitungen und einer Spielunterbrechung von rund 16 Minuten führte. Da die Fahne laut Ebert bei Durchsuchungen im Vorfeld der Partie nicht gefunden worden war, "liegt die Vermutung nahe, dass das Banner über vereinseigene Strukturen und mit Wissen von Vereinsoffiziellen ins Stadion gelangen konnte", so Ebert.

Hansa-Vorstandsvorsitzender Robert Marien wies diese Darstellung in einer Stellungnahme des Vereins zurück: "Schuldzuweisungen und pauschale Verurteilungen von Vereinsmitarbeitern und Vereinsoffiziellen unmittelbar in der Nacht der Ereignisse, sind sicherlich in keiner Weise hilfreich, dienlich und gerechtfertigt." Der F.C. Hansa will nun klären, wie die Zaunfahne "trotz der massiven und umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen ins Stadion gelangen konnten", heißt es in der Stellungnahme. Unabhängig davon hat der FCH angekündigt, der Schwere der Verfehlungen angemessene Konsequenzen zu ziehen und entsprechende Sanktionen folgen zu lassen. Wie genau diese aussehen, ist aber noch offen.

DFB hat Ermittlungsverfahren eingeleitet 

Schon am Montagabend hatte Marien gegenüber der "dpa" zudem deutliche Worte in Richtung der Randalierer gefunden: "Da gibt es 20 bis 50 Vollchaoten, die so weit denken können wie von der Tapete bis zur Wand und machen den Fußball kaputt." Das zeige, "wie geistig minderbemittelt sie teilweise unterwegs sind", so Marien weiter, der mit einer empfindlichen Strafe rechnet. Am Dienstagvormittag hat der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bereits ein Ermittlungsverfahren gegen beide Vereine eingeleitet. Vor allem Hansa muss einer drastischen Strafe rechnen, da die Kogge aufgrund diverser Vorfälle in der Rückrunde der vergangenen Saison schon unter Bewährung stand.

Erst am vergangenen Mittwoch hatte das DFB-Sportgericht den FCH mit einem Gästefan-Verbot bei den Spielen in Magdeburg und Jena belegt – zwei weitere Partien wurden zur Bewährung ausgesetzt. Diese dürfte sich nun bereits verwirkt sein, sodass Hansa Rostock bei zwei weiteren Auswärtsspielen ohne die Unterstützung seiner Fans auskommen werden muss. Auch ein Geisterspiel vor heimischer Kulisse – es wäre das zweite in diesem Jahr – scheint nicht ausgeschlossen zu sein. Zudem droht eine hohe Geldstrafe.

 

.

  • tosch

    Das ihr euch von dem noch provozieren lasst, was glaubt ihr wofür der hier im Forum ist :D ;). (NURDERSVD)

  • Philipp Schramm

    Vielleicht sollte der DFB bei einer solchen Vorgeschichte, bei einem Verein mit vielen Unbelehrbaren, mal über einen Punktabzug oder gar Lizenz-Entzug nachdenken.
    Anders scheint man das wohl nicht verhindern zu können.
    Ich glaube kaum, das die Hansa-Fans das wollen, das ihrem Verein Punkte oder die Lizenz für die 3. Liga entzogen wird. Aber vielleicht muss sowas erst folgen, das diese Vollidioten "aufwachen" und merken, was sie ihrem Verein und somit auch dem gesamtem Fußball-Sport antuen.

  • NURDERSVD

    typisch verdammte ossis können sich einfach nicht benehmen die penner.

    • Tobi

      Deswegen ist der ganze Pyro-Scheiß und die sinnlose Gewalt und Provokation auch ausschließlich im Osten zu finden. Alter Schwede in welchem Loch lebst du, dass du so von der Realität abgeschnitten bist? Auch ohne Bezug zu diesem Verein ist das dort gezeigte Verhalten leider einfach nur eines wie man es in und um fast alle Stadien findet. Die Bekloppten hier in Dortmund die die Leipziger (auch Frauen und Kinder) angegriffen haben waren sicher auch nur Ossis die zwecks false-flag hergekommen sind um den Eindruck zu erwecken, dass auch bei uns solche Idioten dabei sind, aber bei uns gibt es sowas nicht.

      • Katrin Mittrücker

        Richtig so👍👍👍

    • Fat Tony

      Nordis würde ich ja noch verstehen, wenn man vielleicht so ein verklemmter Lokalpatriot ist, aber über Ossis zu schimpfen ist im Jahr 2017 einfach nur dämlich. Schau nochmal im Atlas wo Rostock ist. Es sei denn du meinst die Hertha, hmmm dann haste natürlich Recht, Berlin ist schon ziemlich weit im Osten ;-)

    • sil mir

      Darum ist Frankfurt (WEST!) auch Randalemeister, die 0231-Riot ein zahmer Solidaritätstrupp aus DO, bei der Schickaria aus München ist alles schick und die Boys from Kölle nur ein Karnevalsverein. Junge, besser Du ziehst Deine Gartenmauer noch 5 Meter höher. Die Russen kommen!

      • NURDERSVD

        man sollte eine eigene ddr liga starten dann können sich diese ganzen neonazis da gegenseitig die fresse polieren und stören nicht weiter beim fußball.

      • Peter Comenda

        Ah, auch so ein auf den "Neonazi-Leim" gegangener….

      • Katrin Mittrücker

        Wahre Worte!!!

    • Katrin Mittrücker

      Sowas kann nur ein minderbemittelter Wessi von sich geben!!!

      • NURDERSVD

        wer hat sie gefragt. sie sollten erst mal ein paar pfunde abnehmen, bevor sie mich hier dumm von der seite anpaulen. schließlich ist das hier ein fußball- und kein sumoringerforum.

  • Peter Comenda

    Sperre von Rostock-Fans auswärts – so ein Schwachsinn! Wie soll denn das eigentlich funktionieren??? Da in der 3. Liga kaum Spiele ausverkauft sind, können die Fans doch einfach an den Tageskassen Tickets lösen und stehen dann vielleicht noch in Blöcken, wo sie mit anderen Fans zusammen kommen. Und bestraft wird ja auch der Gastverein, der möglicherweise weniger Tickets absetzt. Beste Strafe ist doch Heimspiel vor leeren Rängen bzw. kein Verkauf von freien Karten, also nur Dauerkartenbesitzer dürfen rein und da natürlich nicht die im Ultrablock!

    • Echse

      Hansa muß das Auswärtskontigent an Karten dem Gastgebenden Verein überweisen.

    • Markus von Kröpelin

      ganz einfach! wenn du dich richtig informieren würdest, was dir anscheinend schwerer fällt wie irgendwo irgendwas aufzuschnappen, erleutere ich dir das genauer: die strafe besagt: wir dürfen keine fans mitbringen und , jetzt das wichtigste : der fch ist verpflichtet sämtliche karten des auswärtskontingents zu kaufen und die gesammten kosten gehen an die heimmannschaft! so einfach ist das!

      • Martin

        Dazu kommt die Übernahme sämtlicher "entgangenen" Einnahmen aus Nicht-verkaufter Imbiss-Verpflegung etc. Daher ein perfekter Tag für den gastgebenden Verein: Keine Unterstützung der Auswärtsmannschaft aus dem Gästeblock, 100% Absatz des Gästekontingents, ggf. Absatz von anderen Karten an Hansafans, keine Ausgaben für Security, Imbissversorgung, Reinigung im Gästebereich bei trotzdem Einnahmen in voller Höhe. Also ich als zukünftiger Gegner von Hansa würde bei der DFL anklopfen und fragen, ob nicht eines der noch zur Bewährung ausgesetzten Auswärtsspiele der Hanseaten zur Sperre umgewandelt wird und dann auf "meinen" Spieltag gelegt wird. Finanziell ein sich lohnendes Konzept. Für Lotte, Erfurt und Würzburg schade, weil sie ja schon dran waren/sind und von der Sperre nicht mehr profitieren können…

      • Peter Comenda

        Ok, bleibt aber noch übrig, daß Fans vom FCH, da ihnen die Zugehörigkeit nicht auf die Stirn tätowiert ist, ganz normal ins Stadion gelangen können und dann in Blöcken mit Heimfans zusammenstehen! Zu Deinem etwas agressiven Ton in der Antwort: Erläutern schreibt man mit "ä" und nicht mit "e" und die "gsammten" nur mit einem "m". Da hast Du scheinbar in der Schule geschlafen oder was Falsches aufgeschnaptt!

      • Katrin Mittrücker

        Beim Korrigieren bei "gsammten" dann bitte auch nicht das e vergessen. Es heißt nämlich " gesamten".

  • traurig

    "Die Polizei hatte sich zeitgleich zwar im Pufferbereich in Stellung gebracht, griff aber nicht ein."

    Man hätte auf jeden Fall die Vermummten im Pufferblock aufgreifen und in Gewahrsam nehmen sollen. Auch hätte man das Feuer umgehend löschen sollen.
    Stattdessen schaute die Polizei tatenlos zu und das Fernsehen geizte auch nicht mit Bildern der brennenden Sachen. Herr Ebert – setzen, sechs!

    • Pappnase

      Gummigeschosse wäre meine Wahl gewesen. Oder Farbgeschosse. So richtig pentrane Farbe. Dann kann man die ganz entspannt beim Abmarsch aussortieren und einkassieren.

      • Teepott

        Toll abgeschrieben aus dem Hansaforum.. Oder bist du auch der Urheber von dort? Peinlich!

  • sil mir

    Alle die hier über Pyro bei Hansa-Hertha meckern, sollte erstmal BFC-Schalke gucken!

    • Pappnase

      Wieso? Was war da los?

      • Steffen Rossoll

        das ist genauso blöd

  • sil mir

    Noch immer wird mir nach diesem Spiel viel-zu-viel auf Hansa herumgehackt. Ausser der Aktion mit der Blockfahne kam alles von Hertha. Sämtliche Schlagzeilen sollten diesem Fakt angepasst werden! Das bedeutet NICHT, dass ich irgendwas an diesem Spiel (ausser der vorbildliche Kampf des Drittligisten und die gute Zuschauerzahl) gutreden möchte. Und selbst aus Berliner Sicht könnte man behaupten: Wer weiss denn schon, ob die Berliner Pyros nicht Herthafremde zur Provokation der Hansafans waren? Die Vorzeichen, nach der kürzlich ausgesprochenen Fanaussperrung sowie dem landesweiten Livepublikum, waren dafür hervorragend… Meint Ihr nicht, Hansa hätte dieses Problem schon längst gelöst, wenn es so einfach wäre? Einige meinten, dies alles geschehe unterm Deckmantel der "normalen" Fans. Dann stellt Euch doch mal solchen Typen (z.B. 0231-Riot) entgegen, wenn Ihr immer solch grosse Klappe habt.

    • Drittligagucker

      Auf Hansa wird nicht rumgehackt, es wird völlig zurecht ein Schuldiger benannt.
      Es kamen auch mehrere Raketen aus dem Rostocker Block geflogen, und die sind wohl kaum erst in den Block gekommen, als die Herthaner begonnen haben, ihren Teil zu dem Schwachsinn bezutragen.

      • sil mir

        Und warum geht es bei allen Medienberichten zum gestrigen Siel zu 80% um Hansa-Anhänger??? Wo sind dieselben Schuldzuweisung für die Herthaner, die nachweislich mehr zündelten? Wo die Berichte mit der identischen Wortwahl über die BFC-Chaoten??? Einfach mal BFC-S04 googeln!

      • Drittligagucker

        Vielleicht weil Hansa doch angefangen hat?
        Ein Banner zu klauen, 3 Jahre (!) zu verstecken und es dann mit ganz erheblichem kriminellen Aufwand mit Pyro ins Stadion schmuggeln (evtl. in einer von allen, auch nichtkriminellen Fans, finanzierten Choreo versteckt), dort bewusst als ultimative Provokation verkehrtrum aufzuspannen und abzufackeln, anschließend den Pufferblock stürmen und Raketen in vollbesetzte Blöcke schießen, sind mindestens drei schwere Straftaten.
        Desweiteren ist Rostock Gastgeber gewesen und als solcher für die offensichtlich sowohl auf Heim- als auch auf Gastseite komplett misslungenen Einlasskontrollen zuständig.
        Drittens ist das Vorstrafenregister von Hansa prall gefüllt und war in der Vergangenheit schon öfter Thema in der bundesweiten Presse.
        Und viertens ist Rostock als ehemaliger Erst- und Zweitligist deutlich bekannter als der seit fast 30 Jahren in den Fußballniederungen herumkrebsende Ex-Stasiklub BFC, der den meisten heutigen Fans, Kunden und Nichtfußballern unbekannt ist.
        Weitere Punkte werden sich sicher noch finden…
        (Die ganzen Punkte sollen die Idiotien der Herthaner, Stasi-Fritzen etc. nicht verharmlosen, aber dir zeigen, warum auf Hansa Rostock mehr abfällt.)

      • sil mir

        Das liegt daran, weil die Deutschen mal einen Krieg anfingen und noch heute eine Rüstungsindustrie betreiben. Daher ist Dtland nämlich auch am Irak- sowie Afghanistankrieg schuld, laut Deiner Logik.

    • Katrin Mittrücker

      Sehe ich genauso 👍👍👍

  • Bio Toxin

    "Selbst ein Geisterspiel – es wäre bereits das zweite in diesem Jahr – scheint nicht ausgeschlossen zu sein." Ich denke nicht dass Rostock mit Geldstrafe und einem Geisterspiel davon kommt dieses Mal

  • Achim Herborn

    Herr Ebert redet Unsinn. Ablenkung von strategischen und taktischen Fehlern????

Send this to friend