9. Februar 2016 um 13:44 Uhr

1. FCM: 40.000 Euro Strafe und Teilausschluss auf Bewährung

Von
© Sportfotos MD

© Sportfotos MD

Drastische Strafe für den 1. FC Magdeburg! Nach vier Vorfällen in den letzten Monaten, verursacht durch die eigenen Fans, wurde der Aufsteiger am Dienstag zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 40.000 Euro sowie zu einem Zuschauer-Teilausschluss auf Bewährung verurteilt. Der Ausschluss greift, wenn es in den kommenden zehn Monaten zu einem schwerwiegenden Wiederholungsfall kommt. In diesem Fall müsste die Nordtribüne (Blöcke 3-6) für eine Partie gesperrt werden. Präsident Peter Fechner sprach von der empfindlichsten Strafe der Vereinsgeschichte.

FCM-Fans provozieren Spielunterbrechung

Auslöser der drastischen Strafe sind diverse Vorfälle in der Vergangenheit: Am 24. Oktober 2015 wurde beim Heimspiel gegen Wiesbaden mehrfach Pyrotechnik gezündet, was in der 5. Minute eine Unterbrechung von sechs Minuten zur Folge hatte. Beim Auswärtsspiel in Dresden am 31. Oktober feuerten FCM-Fans drei Leuchtraketen in Richtung der Dresdner Zuschauerbereiche ab, wodurch ein Fan leicht verletzt wurde.

Innenraum-Sturm in Großaspach

Besonders schwer schlagen die Ausschreitungen beim Spiel in Großaspach am 21. November zu Buche: Schon eine halbe Stunde vor Anpfiff hatten mehrere Magdeburger Zuschauer die Ordnungsdienstkräfte am Einlass zum Gästefanbereich überrannt, während der Partie flogen wiederholt Gegenstände auf das Spielfeld. Kurz vor Spielende war ein Magdeburger Zuschauer dann in den Innenraum gelangt und hatte das Flucht- und Rettungstor zum Gästeblock entriegelt, woraufhin weitere rund 30 Zuschauer in den Innenraum stürmten. Ein Teil von ihnen attackierte den Ordnungsdienst – die Partie musste für rund fünf Minuten unterbrochen werden. Abschließend wurde auch das Zünden von Pyrotechnik beim Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 II am 19. Dezember bestraft.

Platz 1 der Strafentabelle

Rechtskräftig ist das Urteil noch nicht, der FCM kann innerhalb von 24 Stunden eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragen. Bleibt es bei dem Strafmaß, rückt der Aufsteiger mit einer Gesamtstrafe von 26.000 Euro auf den ersten Platz der Strafentabelle vor. Die Hälfte der Geldstrafe kann derweil für sicherheitstechnische und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden werden.

"Empfindlichste Strafe der Vereinsgeschichte"

"Das ist die empfindlichste Strafe, welche der 1. FC Magdeburg in seiner Vereinsgeschichte bisher empfangen hat. Die Urteilsfindung ist grundsätzlich nachvollziehbar, dennoch gibt es einige Detailfragen seitens des Vereins, die es gemeinsam mit dem DFB zu besprechen gibt", so Präsident Peter Fechner. Der 1. FC Magdeburg werde alles daran setzen, "einen Teil der Strafe (insbesondere die Vorkommnisse in Großaspach) auf die ermittelten Personen umzulegen."

Einspruch! 1. FC Magdeburg will DFB-Urteil nicht akzeptieren

 

 

.

  • Was Zum Geier

    40.000 Euronen puh… da fällt mir ein der DFB wollt sich doch für die Austragung der EM 2024 bewerben, oder…

  • Olaf

    @Kuddel, ich dachte das man lesen kann, bevor man Blödsinn postet. Lesen bildet, schon mal was davon gehört…
    BWG

    • bitte kläre mich auf!
      du scheinst ja hier den größten löffel zu haben…

  • @ Bördefritzen…um auf die Punbkte abschenk geschichte zurück zu kommen…. was war denn bei eurem HEIMSPIEL gegen Wiesbaden?
    oder war es kein heimspiel?
    Wurde dort nicht gezündet? gab es keine Spielunterbrechung?

    ihr seid richtige experten

    • PeterPlys

      Ach, gab’s da Randale mit anschließender Spielunterbrechung ? Das wäre mir neu…Experte im LESEN UND VERSTEHEN bist du jedenfalls nicht.

  • Hans Ast

    Bei einer deutlich besseren Bildungspolitik wäre das beschriebene Problem erheblich geringer, will ich meinen. Zuviele Bekloppte auf einem Haufen beim Fußball. Das kann nicht gut gehen. Warum man allerdings immer wieder die Vereine zur Brust nimmt, wenn die dümmsten der Dummen Fußballspiele als Raum für ihre infantilen Psychosen missbrauchen, erschliesst sich mir nicht. Hier müssten Strukturen geschaffen werden, die es den Vereinen de jure ermöglicht, scharf gegen die Verursacher vorzugehen. Allerdings befürchte ich, dass dazu auch noch das Grundgesetz dieses Staates angepasst werden müsste.

  • Klaus

    Es ist unglaublich, dass die echten Fans bei den Ausschreitungen immer nur zuschauen und nicht durch geeignete Maßnahmen die Störenfriede an der Ausführung von Straftaten hindern. Leider gibt es hier einen Widerspruch zur gegenwärtig hervorragenden Fankultur.
    Diese Störenfriede sägen doch an dem Ast auf dem der FCM sitzt. Es ist doch viel besser, wenn die Heim- und Gegerfans friedlich miteinander umgehen und somit ein Fußballspiel zu einem richtigen Fest wird.

    • Pappnase

      Jo. Das ist aber ein Problem ALLER Vereine.

    • abc

      Das Problem haben andere Vereine auch. In der Realität wird das in den Blöcken/Grüppchen gemacht, die "dazu" gehören, und die Täter danach decken.

  • Magdeburger Größenwahn

    Ihr habt es immer noch nicht geschnallt, was Kallnik mit dem hergeben der Punkte gesagt hat oder?

    Hier nochmal für alle ein Zitat zum mitlesen und begreifen:
    "… sollte es in UNSEREM Stadion (dem Heinz-Krügel-Stadion) aufgrund von KRAWALLEN und AUSSCHREITUNGEN zu Spielunterbrechungen o. Ä. kommen, schenken wir ggf. die Punkte ab"

    Nochmal für euch … wir (die Größten der Welt) -> stürmen z. B. den Innenraum um euch (i. d. R. Sachsen o. andere Arbeitslose) zu "treffen", dann gibt Kallnik gern die Punkte her.

    Er sagte nichts von Auswärts oder Pyrotechnik etc. ;*

    • Titus

      Aus welchen unterbelichteten Teil des Dorfes kommst du denn ???
      Kallink hat mit seinem Versprechen einfach die eigenen Schwachmaten gebeten, nicht zu Hause zu randalieren sondern auswärts.
      Er weiß eben das einige (nicht wenige) FCM-Fans den IQ eine Bauernkriegsteilnehmer haben und sich so verhalten.
      Es ist verdammt schwer solchen Leuten was von Anstand und Moral beizubringen, und das weiß Kallnik eben.
      In diesem Sinne – einmal Bauer, immer Bauer, Hey Hey

      • Magdeburger Größenwahn

        Der dümmste Bauer, hat die dicksten Kartoffeln ;)
        Viel Spaß weiterhin beim Abstiegskampf!

      • PeterPlys

        @Titus
        Hier über IQ zu schreiben und das mit Grammatik- und Orthographie-Fehlern zu garnieren zeugt aber auch nicht von der hellsten Leuchte in Merseburg-Nord. Zuerst ist nun einmal die Heimmannschaft für die Ordnung und Sicherheit im Stadion verantwortlich. Chaoten gibt es bei jedem Verein. Proportional zur Anzahl der Fans sind das bei euch natürlich viel weniger…

  • ein reiner Witz diese "strafe"

    Hätten diese Zwischenfälle bei Dynamo oder Hansa Stattgefunden hätte es diese Strafe 3 bis 4 mal gegeben… quasi nach jedem vergehen… aber für Die Bauern von der Börde kann man schonmal ne ausnahme machen…

    was ist eigentlich aus dem "wir schenken die punkte ab" geworden???
    einfach nur lächerlich diese Posse um die strafen und den FCM

    • Pappnase

      Es ist schwer zu verstehen für Dich. Wir wissen das.
      Sieh es mal so: FCM ist neu in Haus 3. Die Fische und die Sachsen sind dagegen schon Weile dabei, und haben sich bisher bestens empfohlen für weitere Strafen.
      FCM ist ja jetzt auch für mehrere, wiederholte Fälle bestraft worden. An jetzt stehen wir auch darin den Fischen und den Sachsen nichts mehr nach. Soll heißen, solange auch beim FCM Idioten im U-Block sind, solange ist auch der FCM hoch gefährdet, weitere drastischer Strafen zu bekommen. Warte es ab, und freu Dich dann darüber. Fühlst Dich besser … ;-)

  • Tom

    Der 1. FCM sollte dem DFB für eine "sehr moderate Bestrafung" danken.

Send this to friend

LiveZilla Live Chat Software