23. Dezember 2016 um 14:04 Uhr

Geisterspiel! F.C. Hansa gegen Regensburg ohne Zuschauer

Von
© imago/Schroedter

© imago/Schroedter

Drastische Strafe für den F.C. Hansa Rostock! Aufgrund von acht Vorfällen in den vergangenen Wochen, darunter beim Spiel in Magdeburg am 5. November, hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Freitag ein Geisterspiel gegen die Kogge verhängt. Außerdem muss der F.C. Hansa eine Geldstrafe von 10.000 Euro zahlen und darf die Südtribüne nach dem Geisterspiel vorerst nur noch für 2.000 Fans öffnen.

"Das Urteil trifft uns sehr hart"

Schon nach den Vorfällen bei der letztjährigen Heimpartie gegen Magdeburg hatte der DFB ein Geisterspiel angedroht, nun ist es Realität. Somit muss der F.C. Hansa das erste Heimspiel nach der Winterpause gegen Jahn Regensburg am 28. Januar 2017 gänzlich ohne Zuschauer austragen. Wie die Kogge mitteilte, entgehen dem Verein damit Einnahmen zwischen 250.000 und 300.000 Euro. Zusätzlich muss Hansa eine Strafe von 10.000 Euro zahlen und darf die Südtribüne (Heimat der Ultras) in den ersten fünf Heimspielen nach dem Geisterspiel – also gegen Halle, Aalen, Köln, Paderborn und Duisburg – nur für maximal 2.000 Zuschauer öffnen. "Nach den wiederholten Vorkommnissen innerhalb der Bewährungszeit war uns bewusst, dass uns eine sehr hohe Strafe erwartet", so Vorstandsvorsitzender Robert Marien in einer Mitteilung. "Auch wenn uns das Urteil natürlich sehr trifft, ist es nach den Vorkommnissen nur gerecht und wir können froh sein, dass sich der DFB in den vielen Gesprächen so kooperativ, fair und auch lösungsorientiert gezeigt hat." Es sei allerdings "extrem ärgerlich und enttäuschend" dass der F.C. Hansa und der Großteil seiner Fans nun die Verantwortung dafür tragen müssten, "dass Einzelne ohne Rücksicht auf Verluste auf dem Rücken des Vereins ihre ganz spezielle Art des ‚Fanseins‘ ausleben und damit eine Bestrafung aller in Kauf genommen haben."

DFB bestraft acht Vergehen

Geahndet wurden insgesamt acht Vergehen seit August 2016. So zündeten Fans bei den Spielen gegen Münster (5. August), Düsseldorf (20. August / DFB-Pokal), Aalen (9. September), Köln (21. September), Paderborn (30. September), Magdeburg (5. November) und Erfurt (10. Dezember) jeweils Pyrotechnik. Vor allem das Zünden von Pyrotechnik beim Duell in Magdeburg, als die Partie zwei Mal für insgesamt sechs Minuten unterbrochen werden musste, schlägt im Strafmaß deutlich zu Buche. Ferner wurde auch ein Vorfall aus der Partie gegen Bremen am 19. November geahndet, als Glassplitter und eine Schnapsflasche in den Innenraum geworfen wurden. "Aufgrund der neuerlichen Verfehlungen der Anhänger von Hansa Rostock war der Widerruf der Strafaussetzung zur Bewährung unausweichlich. Zudem mussten wegen der Vielzahl und der Intensität der Vorfälle weitere spürbare Sanktionen verhängt werden", begründet DFB-Richter Stephan Oberholz das Strafmaß. Der F.C. Hansa hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Schon das zweite Geisterspiel

Die Kogge ist damit nach Dynamo Dresden der zweite Verein im deutschen Profifußball, der bereits zum zweiten Mal ein Geisterspiel austragen muss. Schon im Dezember 2011 waren beim Heimspiel gegen Dynamo Dresden keine Zuschauer zugelassen. "Ein unrühmlicher Stempel", so Marien und kündigt an, Regressforderungen gegen ermittelte Straftäter geltend zu machen. Zudem will der F.C. Hansa "alle Möglichkeiten der Kommunikation und des Dialoges nutzen", um weiter dafür zu sensibilisieren, welcher Schaden dem Verein durch Fehlverhalten entstehe. In der Strafentabelle steigt Hansa auf Platz 4 ein – die ausbleibenden Einnahmen aus dem Geisterspiel sind darin allerdings nicht berücksichtigt.

 

.

  • Daniel

    Ich möchte mich an dieser Stelle bei den Suptras bedanken.
    Mit dieser Aktion in Magdeburg haben sie erneut bewiesen, das AFDFCH (Alles für den FC Hansa) ihr Motto lautet.
    Da gehört dann eben auch konsequenter Weise die vorsätzliche Herbeiführung dieser Rekordstrafe dazu.
    Sie sind eben die einzig wahren Fans und nur sie haben das Recht sich so zu nennen. Alle anderen haben es nicht verdient sich so zu bezeichnen. Nur sie besitzen schließlich diese unbeschreibliche Leidenschaft um diesen Verein mit allen Mitteln zu unterstützen.
    Sie stehen nämlich selbstverständlich noch hinter "Ihrem" Verein, wenn dieser in den Niederungen der unteren Ligen verschwunden ist. Motto "Leidenschaft kennt keine Liga".
    Daher kann es Ihnen dann auch Sch…egal sein, dass sie den Verein an den finanziellen Abgrund und damit eben genau in diese Ligen führen. Sie sind der Verein und werden im nächsten Spiel auch konsequenter Weise fordern: "Freiheit für alle Stadionverbote!".
    Es ist nunmal ein Skandal das die "Fußballmafia DFB" nun dieses vollkommen unberechtigte Urteil fällt. Eine so im großen Stil koordinierte Pyro-Aktion wie in Magdeburg ist doch "nur" der Ausdruck von Leiderschaft und das sowas "tolles" verboten ist und sogar bestraft wird, ist vollkommen übertrieben.
    Ihre Meinung, Pyrotechnik ist zu Unrecht verboten, legitimiert sie schließlich dazu. Diese steht nämlich selbstverständlich weit über dem geltenden Recht und muss daher konsequenter Weise ignoriert und missachtet werden.
    Denn selbstverständlich wird die Pyro nur von Personen, die im höchstem Maße dafür qualifiziert sind abgebrand. Und selbstverständlich besteht in einem vollbesetzen Block überhaupt keine Gefahr für jemanden. Nicht einmal wenn die Pyro dann ganz gezielt in den Innenraum geworfen wird.
    Der DFB ist auch wirklich ein böser alter Haufen von Langweilern, der ihren schönen Sport kaputt machen möchte.
    Wirklich leiderschaftlicher Fansupport ist nunmal ohne diese Pyroaktionen einfach nicht möglich! Warum begreift das außer den Suptras oder Ultras oder wie die sich alle nennen, eigentlich niemand anderes auf der Welt?
    Und wer etwas anders behauptet liebt den Fußball nunmal nicht so wie sie!
    Daher erneut: Vielen Dank liebe Suptras…ihr macht dem FC Hansa und seinen Anhängern wirklich viel Freude und sorgt ständig für ein Höchstmaß an Anerkennung in der ganzen Republik!

    • Philipp Schramm

      Besser hätte man es nicht schreiben können. Die "Vollidioten" begreifen es nicht, das sie mit ihren Pyro-Aktionen dem Verein mehr schaden, als Nutzen zutun.
      Das werden sie aber nicht mal begreifen, wenn dem Verein auf Grund dessen deie enstprechende Lizenz für die Liga entzogen wird, weil der Verein das finanziell nicht mehr kann, dankt dieser Pyro-Idioten uder der daraus resultierenden Strafen.

  • Philipp Schramm

    Richtige Enrtscheidung. Zwar hart für alle "ehrlichen" Fans., aber wenn es diese "Pyrofanatiker" nicht begreifen, das das Zeug in einem Stadion nichts zu suchen hat, dann geht es halt nur mit einer solch drastischen Strafe.
    Diese Pyro-Idioten gehören lebenslang aus den Stadien verbannt.

    • gast 13

      Warum ???

      • Philipp Schramm

        Weil Pyrotechnik in der Öffentlichkeit, abgesehen vom 31.12./1.1., in Deutschland verboten ist. Dazu gehören auch die Stadien der Fußballvereine.
        Und wenn das diese Pyro-Idioten nicht begreifen, dann lebenslanges Stadionverbot.

      • DM von 1907

        Sehr richtig! Allerdings verstehe ich nicht, warum es mit der modernen Technik (Kameras, Videoüberwachung) so selten gelingt, diese Pyrotiker zeitnah zu identifizieren, zu bestrafen und dann Stadionverbote auszusprechen.

      • Philipp Schramm

        Das stimmt, leider werden viel zu wenige von dien Idioten erwischt. Aber die sind ja auch nicht "blöd". Die sind dann meistens vermummt, also kann man sie leider nicht einwandfrei identifizieren.
        Ich hätte aber eine ganz andere Idee, wie man diese Pyro.Idioten los wird.
        Einfach 2 Wasserwerfer ins Stadion stellen, sobald der erste Böller losgeht und der erste Bengalo brennt, geht der Wasserwerfer los. Und zwar genau in den Block wo diese Pyrotechnik gezündet wurde.

      • baender

        1.) Pyro brennt auch unter Wasser weiter
        2.) Man könnte auch alle Zuschauer im Block erschießen lassen. Das wäre konsequenter, hätte aber denselben grundrechtswidrigen Geist wie der Wasserwerfervorschlag.

      • Philipp Schramm

        Dann nimmt man eben Löschschaum. Wenn es nach mir ginge, würde ich sogar Reiz- oder Tränengas in den Wasserwerfer packen. Was meinst du wie schnell die Stadien frei von Pyrotechik sind?

        Mir ist es unbegreiflich, das solche Leute wir du das einfach icht kapieren wollen, das Pyrotechnik nun mal nichts in der Öffentlichkeit zu suchen hat.

        Wer damit gerne arbeiten möchte, sollte eine Ausbildung zum Pyrotechniker machen und sich dann bei den Veranstakltern bewerben, wo zum Schluss ein legales Feuerwerk zum Einsatz kommt.
        Und was du schreibst ist auch Blödsinn, nicht umsonst steht bei Feuerwerken, die offiziell genemigt worden immer Feuerwehr parat.

      • DM von 1907

        Kicker Online berichtet unter dem 23.12.2016, dass Hansa Rostock ermittelte Pyro-Straftäter zur Verantwortung ziehen und regresspflichtig machen wird. Das ist eine gute Nachricht! Vielleicht kommen so auch solche "Fans" ins Nachdenken, bei denen man an das Gewissen leider nur in der rechten Gesäßtasche appellieren kann …

        Die Pyrozündelei kann Vereine in Existenzkrisen bringen, und es sind dabei auch schon Menschen verletzt worden, darunter auch Kinder!!

      • Philipp Schramm

        Das kann man nur hoffen. Leider gibt es aber auch viele, die das einfach nicht interessiert, Hauptsache sie haben ihren Spaß. Liest man leider auch immer wieder in den Kommentaren hier, das einige das entweder nicht verstehen wollen oder können, das Pyrotechnik in der Öffentlichkeit nunmal nichts zu suchen hat.

      • Matthias Unbekannt

        Sorry, aber du bist einfach nur krank. Ich hoffe und wünsche, dass deine vorgeschlagenen Maßnahmen dich mal selbst in einem Block treffen. Falls du überhaupt mal in eure hallesche Sardinenbüchse gehst.

      • Philipp Schramm

        Ich bin nicht krank, ich möchte nur, das diese ganze Pyroscheisse endlich aufhört. Ein sehr guter Bekannter ist durch genau diese Pyro-Schei… schwer verletzt worden (fliegender Böller). Er hat bis heute damit zu kämpfen, da er leider auch einen Hörsturz durch deiesen Böller erlitten hat (er ist seitdem auf einem Ohr komplett taub)
        Wenn ihr Pyro-Idioten das nicht anders begreift, dann muss man eben zu solchen drastischen Maßnahmen greifen. Deswegen bin ich für diese Maßnahmen und auch für noch härtere Strafen.

      • Matthias Unbekannt

        Böller = Pyro ?
        Wenn du lernen würdest zu differenzieren, dann könnte man dir evtl. sogar in einigen Punkten zustimmen.
        Böller haben nix im Stadion zu suchen, aber hier geht es um Leuchtmittel (!) und dadurch hat noch keiner sein Gehör verloren oder wurde verbrannt.

      • Philipp Schramm

        Lies dir mal durch, was alles zur Pyrotechnik gehört. Das sind eben nicht nur Böller, sondern eben auch Leuchtraketen, Bengalos, etc.
        Und wenn es heisst, Pyrotechnik ist verboten, dann gilt das allgemein für Pyrotechnik, nicht nur für Böller oder Bengalos oder andere Sachen, sondern für ALLES, was unter den Begriff Pyrotechnik angesiedelt ist.

      • Matthias Unbekannt

        Das weiß ich auch, dass man da generell alles zusammenschmeißt und deswegen differenziere ich und lehne nicht alles ab, nur weil es verboten ist.

      • baender

        1.) Gib dich nicht auf und lerne auch du noch Lesen und Schreiben.
        2.) Pyrotechnik ist mitnichten das Jahr über verboten.Es ist meist erlaubnispflichtig, aber selbst das schützt vor der mafiösen Paralleljustiz des DFB nicht, wie man bei der Verabschiedung des Erfurter Steigerwaldstadions eindrucksvoll erleben durfte.
        3.) Was in Stadien geschieht hat absolut gar nichts mit dem DFB oder der DFL zu tun, solange der FC Hansa seinerseits ihnen nicht entsprechende Rechte einräumt. Die Nutzung von Pyrotechnik ist lediglich eine Ordnungswidrigkeit, solange sie nicht zur Körperverletzung missbraucht wird. Im Gegensatz übrigens zu deinen Beleidigungen, die Straftaten sind.
        4.) Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Finger von den Tasten lassen.

      • Philipp Schramm

        zu 4. stimme ich absolut zu, in dem Falle hast du aber keine Ahnung.
        unerlaubtes Abbrennen von Pyrotechnik ist KEINE Ordnungswidrigkeit, sondern durchaus eine Straftat:

        Bußgelkatalog Bundessprengstoffgesetz

        ZuwiderhandlungGeldbuße

        Feuerwerk ohne Genehmigung an anderen Tagen außer vom 31. Dezember bis 1. Januar gezündetbis 10.000 €

        nicht zertifizierten Knaller gezündet oder hergestelltbis 50.000 € oder Freiheitsstrafe bis 3 Jahre

        Andere Personen oder fremde Gegenstände von besonderem Wert durch Feuerwerkskörper gefährdetindividuelle Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahre

        Und Pyrotechnik fällt nun mal unter das Thema "Sprengstoff".

      • baender

        Du schreibst puren Müll, weil du einfach null Peilung hast und offensichtlich nicht willens oder geistig in der Lage bist das wenigstens ansatzweise zu recherchieren.

        1.) Das Sprengstoffgesetz umfasst sowohl Ordnungswidrigkeiten als auch Straftaten.

        2.) Es wird erstens unterschieden zwischen Klassen/ Kategorien und zweitens, ob diese (in Deutschland) zugelassen sind (hier mal Verweis auf §40 Abs 5 SprengG… "Strafbarer Umgang…"), oder nicht.

        3.) Die Macht des Faktischen: Liegt abgebranntes Pyro nicht als Beweis vor, muss der mildeste Fall angenommen werden.

        4.) Wie von mir bereits benannt, kommt der Vorwurf der Straftat vor allem dann hinzu, wenn nach Einzelfallprüfung eine Gefährdung Dritter vorliegt/ anzunehmen ist. Dies setzt jedoch zumindest eine Billigung voraus, was regemäßig nicht unterstellt werden kann.

        5.) CE-zertifizierte Bengalos sind (gutachterlich vor Gericht belegt!) NICHT gesundheitsschädlich.

        Regelmäßig werden solche Verfahren entweder komplett eingestellt oder als Ordnungswidrigkeit verfolgt.

        Als absolutes Minimum solltest du mal folgendes lesen:

        http://www.123recht.net/Strafrecht-am-Spieltag-Pyrotechnik-ist-kein-Verbrechen,-oder-__a145688.html

      • Philipp Schramm

        Zum Thema Reizgas stimmt es nicht, Es stimmt zwar, das man es nicht gezielt auf Menschen sprühen soll. Es gibt aber verschiedene Sprayarten, Pfefferspray z.B ist ungefährtlich, aber genauso ein Reizgas. Es werden sogar immer mehr Ordnungskräfte mit Pfefferspray ausgestattet, selbst Polizeibeamte.
        Trotzdem ändern auch alle deine Kommentare nichts datan, das Pyrotechnik öffentlich VERBOTEN ist, egal ob nun mit CE-Prüfzeichen oder sonst irgendeinem Prüfsiegel.
        Aber das scjeint dich ja nicht zu interessierre, weil du ja so vehement die Erlaubnis für Pyrotechnik forderst. Genau gegen solche Leute wie dich würde ein bundesweites lebensklanges Stadionvebot verhängen.

Send this to friend