13. Februar 2018 um 09:17 Uhr

Franz: "Mannschaft hat vier verschiedene Gesichter gezeigt"

Von

© imago/Schroedter

Aufatmen beim 1. FC Magdeburg: Mit dem 3:1-Sieg gegen Preußen Münster haben die Elbstädter die kleine Negativserie von drei Partien ohne Sieg beendet und sich im Aufstiegskampf zurück gemeldet. Manager-Assistent Maik Franz sah zuletzt vier verschiedene Gesichter der Mannschaft.

FCM zurück im Geschäft

1:3 gegen Erfurt, 0:0 gegen Meppen, 0:1 gegen Würzburg und 3:1 gegen Münster: Der 1. FC Magdeburg blickt im neuen Jahr bisher auf vier Spiele zurück, die allesamt völlig unterschiedlich verlaufen sind: "Zu lockere Einstellung in Erfurt. Kampfbereit, aber glücklos gegen Meppen. In Würzburg passte gar nichts. Und gegen Münster war phasenweise die FCM-DNA wieder da", zählt Maik Franz in der "Bild" die vier verschiedenen Gesichter der Mannschaft in diesem Jahr auf. Auch gegen Münster schien sich die Negativserie nach dem frühen Rückstand zunächst fortzusetzen, doch der FCM kämpfte sich zurück und drehte die Partie noch vor der Pause.

"… dann steigen wir auch auf"

"Teamgeist, Entschlossenheit, Leidenschaft und der unbedingte Wille, mehr zu investieren als der Gegner – das macht uns aus", beschreibt Franz die FCM-DNA. Der 35-Jährige weiß: "Gehen uns da nur wenige Prozentpunkte verloren – wie in den ersten drei Spielen – bekommen wir Probleme." Klar ist: Bekommt der FCM seine DNA dauerhaft auf den Platz, "dann steigen wir auch auf", ist Franz optimistisch. Den nächsten Schritt in diese Richtung kann Magdeburg am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel in Bremen gehen, ehe es in der Woche danach zum mit Spannung erwarteten Topspiel gegen Hansa Rostock kommt.

 

Send this to friend