31. Januar 2013 07:13

DFB verbietet Alemannia Aachen die Verpflichtung neuer Spieler

Von

Bittere Nachricht für Alemannia Aachen. Auch wenn sich der Verein mit Nils Zander (FC Schalke 04 II) und Tom Moosmayer (Wuppertaler SV) bereits einig war, darf der insolvente Verein nun doch keine neuen Spieler verpflichten. Wie die “Aachener Zeitung” heute berichtet, habe der Deutsche Fußball-Bund (DFB) dem TSV verboten, neue Spieler unter Vertrag zu nehmen. Als Grund wird die nicht “geschlossene Liquiditätslücke von 1,2 Millionen Euro genannt”. Somit wird die Alemannia in der restlichen Rückrunde mit einem dezimierten Kader auflaufen, nachdem mit Albert Streit (Viktoria Köln), Fabian Baumgärtel (Stuttgarter Kickers), Christian Weber (Fortuna Düsseldorf II), Michael Melka (unbekannt), Freddy Borg (Darmstadt 98), Seyi Olajengbesi (unbekannt) und Kai Schwertfeger (Karlsruher SC) gleich sieben Spieler in diesem Winter  abgegangen sind.

Zander kommt und Moosmayer kommen nicht

Am Dienstag bestätigte der FC Schalke die Ausleihe von des 19-Jährigen Nils Zander, gestern vermeldete der “Reviersport” die Verpflichtung von Tom Moosmayer, doch auflaufen dürfen beide Kicker nun nicht. ”Alemannia Aachen ist für mich einfach eine Herzensangelegenheit und das ist nicht nur daher gesagt. Ich war schon als Kind Fan der Alemannia und stand als Jugendlicher in der Kurve”, erklärt der defensive Mittelfeldspieler gestern gegenüber dem “Reviersport”.

FOTO: Lennart Ebersbach

.

.

.

.

.    

E-Mail an den Autor

.