Wehen Wiesbaden: Ungeahnte Comeback-Qualität

© imago/Hübner

Wehen Wiesbaden: Ungeahnte Comeback-Qualität

Der SV Wehen Wiesbaden konnte am 35. Spieltag einen wichtigen 3:1-Auswärtssieg bei Hansa Rostock feiern. Dabei sah es bis zur 80. Minute nicht unbedingt nach einem Dreier für die Hessen aus. Zumal man bei Rückstand in dieser Saison bislang nur dreimal etwas Zählbares mitnehmen konnte.

© imago/Hübner

Wehen Wiesbaden löst Verträge von Yegenoglu und Bulut auf

Wiesbaden und Sertan Yegenoglu sowie Stürmer Kerem Bulut gehen ab sofort getrennte Wege. Wie der "Wiesbadener Kurier" berichtet, wurden die Verträge vorzeitig aufgelöst. Yegenoglu kam vor Saisonbeginn von 1860 München zum SVWW, absolvierte aber nur neun Spiele und wurde bereits in der Winterpause aussortiert.

© imago/Hübner

Wehen Wiesbaden: Elfmeterkiller Kolke schlägt wieder zu

Was für eine Schlussphase in der Brita-Arena. Beim Spiel des SV Wehen Wiesbaden gegen Jahn Regensburg konnte sich keiner der rund 2.000 Zuschauer über mangelnde Unterhaltung beklagen. Dabei sorgten vor allem die beiden umstrittenen Elfmeter für Regensburg in der Schlussphase für Emotionen.

© imago/Hübner

Wehen Wiesbaden bindet Niklas Dams bis 2019

Nach dem der Klassenerhalt mit dem 2:0-Sieg im Nachholspiel gegen Werder Bremen II so gut wie gesichert wurde, treibt der SV Wehen Wiesbaden nun die Personalplanungen für die kommende Saison voran. Am Freitag wurde die Verlängerung von Niklas Dams bekannt, der bis 2019 unterschrieb.

© imago/Hübner

Mayer: "Ich muss mich bei der Mannschaft entschuldigen"

Bitterer Samstag für den SV Wehen Wiesbaden: Trotz zweimaliger Führung gegen den Chemnitzer FC standen die Hessen am Ende mit leeren Händen da. Dabei hatte der SVWW in Person von Patrick Mayer die Möglichkeit, auch ein drittes Mal in Führung zu gehen und dem Spiel womöglich eine andere Wendung zu geben.

© imago/Hübner

Wehen Wiesbaden verlängert mit Steven Ruprecht bis 2018

Der SV Wehen Wiesbaden hat den am Saisonende auslaufenden Vertrag von Abwehrspieler Steven Ruprecht um ein Jahr bis 2018 verlängert. Darüber hinaus wurde eine leistungsbezogene Option für eine weitere Spielzeit vereinbart. Der 29-jährige Innenverteidiger kam im November 2015 zum SVWW und bestritt seitdem 49 Partien.

© imago/Hübner

Wehen Wiesbaden: Den Sieg gegen Münster erzwungen

Der Aufwand wurde am Ende belohnt. Gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt führte ein Eigentor des SC Preußen Münster kurz vor Spielschluss zum verdienten 1:0-Erfolg des SVWW. Unter Trainer Rüdiger Rehm war es bereits der fünfte Sieg im siebten Ligaspiel und damit so viele Dreier, wie in der kompletten Hinrunde.

© imago/Revierfoto

5:1-Sieg nach Rückstand: SVWW steht im Landespokal-Finale

Mit einem 5:1-Sieg gegen Viertligist TSV Steinbach hat sich der SV Wehen Wiesbaden für das Finale des Hessenpokals qualifiziert. Dort wartet am 25. Mai im Rahmen des "Finaltags der Amateure" Fünftligist Rot-Weiß Hadamar. Steinbach erwischte zunächst den besseren Start und ging nach 18 Minuten mit 1:0 in Führung.

© imago/Revierfoto

"Wer in Duisburg siegt, kann auch beim FCM gewinnen"

Im Interview mit liga3-online.de spricht Rüdiger Rehm, Trainer des SV Wehen Wiesbaden, über seinen starken Start mit vier Siegen in Folge, die jüngste Niederlage gegen Schlusslicht FSV Mainz II und die kommende Aufgabe beim Zweitplatzierten 1. FC Magdeburg.

Send this to friend