Ein weiteres Jahr: Thomas Geyer verlängert in Aalen

© imago/Manngold

Ein weiteres Jahr: Thomas Geyer verlängert in Aalen

Die Kaderplanung des VfR Aalen für die neue Saison schreitet voran: Am Freitag verlängerte Innenverteidiger Thomas Geyer seinen auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2018. Der 26-Jährige absolvierte in dieser Spielzeit bislang alle 34 Saisonspielen und gehört zu den uneingeschränkten Leistungsträgern.

© Ulrich

Punktabzug für Aalen: DFB-Bundesgericht verhandelt am 26. Apirl

Nach dem erneuten Einspruch des VfR Aalen gegen den Abzug von neun Punkten in der laufenden Saison wird sich am kommenden Mittwoch, den 26. April, ab 10 Uhr nun das DFB-Bundesgericht mit dem Fall beschäftigen. Hintergrund des Punktabzugs ist ein am 14. Februar gestellter Insolvenzantrag des VfR Aalen.

© imago/Eibner

4:0! Aalen spielt wie ein Aufsteiger und sichert sich den Klassenerhalt

Kein Spieltag vergeht ohne die beißende Ironie, die rund um den VfR Aalen mit jedem positiven Ergebnis weiter zunehmen wird: Beim souveränen und deutlichen 4:0-Erfolg über den SC Paderborn spielte die Elf von Trainer Peter Vollmann nicht zum ersten Mal in diesem Jahr wie ein echter Aufstiegskandidat.

© imago/Eibner

Aalen spielt wie ein Aufsteiger, wird aber nicht belohnt

Von dieser Saison wird man beim VfR Aalen noch lange, lange Zeit sprechen. 50 Punkte nach 31 Spieltagen bedeuten die vielleicht größte Überraschung der gesamten 3. Liga. Ein Meisterwerk von Trainer Peter Vollmann und seinem winzigen Kader, das aufgrund des Neun-Punkte-Abzugs nicht belohnt werden wird.

© imago/Eibner

Scholz kündigt Vertrag: Aalen muss neuen Stadion-Sponsor suchen

Das Stadion des VfR Aalen heißt künftig nicht mehr "Scholz-Arena". Am Mittwoch haben die Scholz Immobilien GmbH & Co. KG und die Berndt-Ulrich Scholz GmbH den Werbevertrag über die Namensrechte für das Stadion und den Trainingsplatz außerordentlich gekündigt. "Scholz" hatte die Namensrechte 2008 erworben.

© imago/HochZwei

Insolvenzverfahren des VfR Aalen ist eröffnet

Jetzt ist es offiziell: Das Insolvenzverfahren des VfR Aalen ist eröffnet. Wie die "Schwäbische Post" berichtet, können alle Gläubiger ihre Forderungen gegenüber dem Verein nun bis zum 5. Mai geltend machen. Der VfR Aalen hat am 14. Februar Insolvenz angemeldet, um sich von finanziellen Altlasten aus früheren Zeiten zu befreien.

© imago/Eibner

191 Spiele: Peter Vollmann ist neuer Rekordtrainer der 3. Liga

Mit dem Spiel in Lotte hat Peter Vollmann, Trainer des VfR Aalen, einen neuen Drittliga-Rekord aufgestellt. Insgesamt stand der 59-Jährige nun 191 Mal an der Seitenlinie – so oft wie bisher kein anderer Trainer in der 3. Liga. Sein erstes Drittliga-Spiel war das 3:0 des F.C. Hansa Rostock gegen den VfR Aalen am 24. Juli 2010.

© imago/osnapix

Stauchung der Halswirbelsäule: Entwarnung bei Fabian Menig

Glück im Unglück für Fabian Menig vom VfR Aalen. Der 23-Jährige, der am Samstag mit Keeper Daniel Bernhardt zusammengeprallt war, hat sich keine ernsthaften Verletzungen zugezogen. Wie der VfR mitteilte, habe Menig "lediglich" eine Stauchung der Halswirbelsäule erlitten und konnte noch am Abend die Rückreise nach Aalen antreten.

© imago/HochZwei

VfR Aalen: Abwendung der Insolvenz gescheitert

Der am 14. Februar eingereichte Insolvenzantrag des VfR Aalen bleibt bestehen. In den vergangenen Tagen hatte es Gespräche zwischen Vereinsvertretern und dem ehemaligen VfR-Präsident Berndt-Ulrich Scholz über eine "Beseitigung der Gründe für den Insolvenzantrag" gegeben.

Send this to friend