Vier Fakten zum Derby zwischen Meppen und Osnabrück

© osnapix

Vier Fakten zum Derby zwischen Meppen und Osnabrück

Am Mittwochabend (18.30 Uhr, live bei telekomsport.de) empfängt der SV Meppen den VfL Osnabrück zum ersten Ligaderby nach 17 Jahren. liga3-online.de wirft vorab einen Blick in die Geschichte des Derbys und schaut voraus auf die Rahmenbedingungen zu dem Spiel.

© imago/Scholz

Unentschieden! Meppen trotzt Aalen einen Punkt ab

Zum Abschluss des 7. Spieltags empfing der SV Meppen den VfR Aalen. Während die Gäste in einer ausgeglichenen Partie zunächst in Führung gingen, drehte der SVM im zweiten Durchgang auf und erzielte verdient den Ausgleich. Am Ende stand ein 1:1.

© Flohre

Hänsch-Arena des SV Meppen bekommt neue Nordtribüne

Die Hänsch-Arena des SV Meppen wird weiter umgebaut und modernisiert. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, soll in den Wintermonaten die Nordtribüne samt Gästeblock neugebaut werden. Neben dem Neubau der Nordtribüne müssen auch die Flutlichtanlage und diverse Elektroinstallationen modernisiert werden.

© imago/Scholz

Derby zwischen Meppen und Osnabrück ausverkauft

Wenn es am 20. September zum Derby zwischen dem SV Meppen und dem VfL Osnabrück kommt, ist die Hänsch-Arena mit 13.815 Zuschauern restlos ausverkauft. Das gab der Aufsteiger am Dienstag bekannt. In der vergangenen Woche waren noch rund 1.000 Stehplatztickets verfügbar, "jetzt geht definitiv nichts mehr."

© imago/Scholz

Die Lernprozesse beim SV Meppen setzen sich fort

Sechs Spiele, sieben Punkte: Ja, das hätte der SV Meppen vor dem Saisonstart in der 3. Liga so unterschrieben. Mehr Zähler wären möglich gewesen, doch noch müssen die Emsländer dazulernen – das zeigte das Auswärtsspiel beim SC Paderborn aufs Neue. Mut machen mehrere positive Erkenntnisse.

© imago/Eibner

Paderborn schlägt auch Meppen und springt an die Spitze

Der Traumstart für den SC Paderborn geht weiter. In der ersten Partie des sechsten Spieltages besiegten die Ostwestfalen am Freitagabend den SV Meppen mit 1:0. Damit erobert das Team von Trainer Steffen Baumgart nach fünf Siegen und einem Remis, zumindest bis zum Samstag, den ersten Tabellenplatz.

© osnapix

"Teils überragend gespielt": Meppen nach 4:0-Sieg obenauf  

Mit dem deutlichen 4:0-Erfolg gegen den FSV Zwickau konnte der SV Meppen am Freitagabend seinen zweiten Sieg in Folge einfahren. Kapitän Wagner zeigte sich stolz über die Teamleistung. Viel besser kann man den fünften Spieltag nicht einleiten: Mit einem souveränen 4:0 setzte sich der Aufsteiger gegen überforderte Zwickauer durch.

© imago/Scholz

Meppen als glücklicher Sieger eines "verrückten Spiels"

Der SV Meppen gewann am Samstag 2:1 beim F.C. Hansa Rostock und feierte damit seinen ersten Saisonsieg. Trainer Christian Neidhart sprach im Anschluss an die Partie von einem "glücklichem Sieg in einem verrückten Spiel". Denn in der Tat waren die Emsländer den Hausherren von Beginn an unterlegen.

© imago/Scholz

Meppen wieder nur Sieger der Herzen – Kritik am Schiri

Gut mitgehalten aber dennoch verloren: So erging es dem SV Meppen schon am Samstag in Münster und nun auch gegen den 1. FC Magdeburg. Erneut war der Aufsteiger wieder nur Sieger der Herzen, einen Vorwurf machte Trainer Christian Neidhart seiner Mannschaft aber nicht – dem Schiedsrichter hingegen schon.

Send this to friend