Baumgart: "Ohne Vorbilder" in den Endspurt mit Paderborn

© Fotostand

Baumgart: "Ohne Vorbilder" in den Endspurt mit Paderborn

Vier Spiele Zeit besitzt der SC Paderborn noch, den Worst Case Regionalliga West abzuwenden. Vor knapp zwei Wochen hat der ehemalige Rostocker Steffen Baumgart das Zepter übernommen – er soll den in Fankreisen teilweise als "nicht trainierbar" bezeichneten Kader in den Zielhafen 3. Liga schiffen. Wie das gelingen kann?

© imago/osnapix

Zweiter Heimsieg in Folge: Paderborn zurück im Geschäft

Sechs Punkte lag der SC Paderborn zwischenzeitlich hinter dem rettenden Ufer, jetzt fehlt nur noch ein Zähler. Der Zweitliga-Absteiger ist zurück im Geschäft und steht nun vor vier Endspielen. "Wir sind wieder da", jubelte Matchwinner Aykut Soyak nach dem 3:1-Erfolg gegen die Sportfreunde Lotte und dem zweiten Heimsieg in Folge.

© imago/osnapix

Paderborn verlängert mit Nachwuchstalent Aykut Soyak

Eigengewächs Aykut Soyak bleibt dem SC Paderborn weiter treu. Am Freitag verlängerte der 21-Jährige seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag um zwei Jahre bis 2019. Soyak ist bereits seit 2006 für den SCP aktiv und schaffte vor der Saison den Sprung in den Profikader. Vier Mal kam der 21-Jährige zuletz zum Einsatz.

© imago/Eibner

Landespokal: Paderborn quält sich bei Baumgart-Debüt ins Finale

Der SC Paderborn steht im Finale des Westfalenpokals. Am Dienstagabend setzten sich die Ostwestfalen nach Verlängerung mit 2:1 gegen Viertligist TSG Sprockhövel durch, boten dabei jedoch eine schwache Vorstellung. Vor 811 Zuschauern in der Benteler-Arena dominierten die Ostwestfalen zunächst das Spielgeschehen.

© imago/pmk

Meniskus-OP: Paderborn bis zum Saisonende ohne Kruska

Paderborn muss bis zum Saisonende auf Marc Andre Kruska verzichten. Nachdem der 29-Jährige aufgrund von Knieproblemen zuletzt schon drei Mal zum Zuschauen gezwungen war, wurde er nun am Meniskus operiert. Damit fällt Kruska, der in dieser Spielzeit 27 Spiele bestritt, bis zum Saisonende aus.

© Fotostand

4 aus 6: Die Paderborner Rechnung für den Klassenerhalt

Der SC Paderborn lebt noch. Nach zehn sieglosen Spielen in Folge gewannen die Ostwestfalen am Samstag gegen den FSV Frankfurt deutlich mit 3:0 und schöpfen im Kampf um den Klassenerhalt neue Hoffnung. Die Rechnung ist einfach, der Weg schwierig.

© imago/Eibner

Paderborn: Einen Punkt erkämpft oder zwei Zähler verloren?

Mit einen 1:1 beim Halleschen FC trat der SC Paderborn am späten Mittwochabend die Heimreise gen Ostwestfalen an. Angesichts der Tatsache, dass der SCP rund 70 Minuten in Unterzahl spielen musste, kann man von einem gewonnen Punkt sprechen. Betrachtet man jedoch die Gesamtsituation, gingen zwei Zähler verloren. Ein Kommentar.

© imago/Picture Point

Schafft Paderborn den Klassenerhalt? Es wäre ein Novum

Sechs Punkte Rückstand und nur noch neun Spiele: Die Lage beim SC Paderborn ist bedrohlich. Steigt der Bundesliga-Aufsteiger von 2014 zum dritten Mal in Folge ab? Zumindest die Drittliga-Statistik spricht dafür. Die Verantwortlichen halten dagegen.

© imago/Eibner

Trotz Pleitenserie: Emmerling bleibt Trainer beim SC Paderborn

Nach der sechsten Niederlage in Folge wird der Weg zum Klassenerhalt für den SC Paderborn immer weiter. Ob Trainer Stefan Emmerling am kommenden Samstag noch auf der Bank sitzt, ist offen. Im "Westfalen-Blatt" kündigt Präsident Wilfried Finke Gespräche an. Bis Dienstag soll eine endgültige Entscheidung fallen.

Send this to friend