Bericht: Wacker Nordhausen buhlt um RWE-Kapitän Mario Erb

© imago/Hessland

Bericht: Wacker Nordhausen buhlt um RWE-Kapitän Mario Erb

Knapp zwei Monate noch, dann läuft der Vertrag von Mario Erb bei Rot-Weiß Erfurt aus. Wie es für den 26-Jährigen anschließend weitergeht, ist noch vollkommen offen. Laut der "Bild" soll dem Abwehrspieler, der seit 2015 für die Thüringer spielt, ein lukratives Angebot von Viertligist Wacker Nordhausen vorliegen.

© Voigt

Rot-Weiß Erfurt: Westtribüne gegen Regensburg nicht nutzbar

Für das Heimspiel gegen Regensburg am nächsten Freitag kann RWE die Westtribüne aufgrund der aktuellen baulichen Situation nicht nutzen. Alle Dauerkarteninhaber müssen umgesetzt werden. Ein Kauf einer Einzelkarte bzw. ein Umtausch sei für die Dauerkarteninhaber der Westtribüne nicht erforderlich.

© imago/Schroedter

Krämer: "TV-Gelder in keinem Verhältnis zum Interesse"

Im zweiten Jahr bei Rot-Weiß Erfurt kämpft Trainer Stefan Krämer wieder einmal um den Klassenerhalt. liga3-online sprach mit dem 50-Jährigen über den Reiz, unter schwersten Bedingungen zu arbeiten, die niedrigen Zuschauerzahlen und die trügerische Situation im Abstiegskampf.

© imago/osnapix

Rot-Weiß Erfurt: Geht Erik Domaschke im Sommer?

Seit knapp zwei Jahren steht Erik Domaschke bei Rot-Weiß Erfurt unter Vertrag, kam in diesem Zeitraum aber nur 17 Mal zum Einsatz – in dieser Saison noch gar nicht. Eine enttäuschende Situation für den 31-Jährigen, der sich daher Gedanken über einen vorzeitigen Abschied macht. Noch läuft sein Vertrag bis 2018.

© imago/König

Rot-Weiß Erfurt: Mit Magerkost und ohne Siege zum Klassenerhalt?

Eine gefährliche Situation hat sich für Rot-Weiß Erfurt im Abstiegskampf ergeben: Nach insgesamt sieben Spielen ohne Sieg schmilzt der Vorsprung auf die letzten drei Ränge allmählich – neben den finanziellen Sorgen muss nun also auch um den sportlichen Klassenerhalt gebangt werden. Das 0:0 gegen Preußen Münster bedeutete nicht weniger als den nächsten verpassten Befreiungsschlag.

© imago/Bild13

Rot-Weiß Erfurt fehlen 400.000 Euro für Drittliga-Lizenz

Sportlich hat Rot-Weiß Erfurt den Klassenerhalt fest im Blick, finanziell steht der Liga-Verbleib jedoch auf überaus wackligen Beinen. Wie Präsident Rolf Rombach am Sonntag bekanntgab, fehlen den Thüringern rund 400.000 Euro für die Drittliga-Lizenz der kommenden Saison. Dies sei das Ergebnis einer ersten Rückmeldung des DFB.

© Voigt

Rot-Weiß Erfurt: Westtribüne wird entkernt aber nicht saniert

Neuer Plan für die nicht modernisierte Westtribüne im umgebauten Steigerwaldstadion. Statt einer Komplettsanierung, die wohl über fünf Millionen Euro kosten würde, soll der Bereich unterhalb den Zuschauerrängen nun entkernt werden – das berichtet der MDR. Nach der Entkernung bleibe demnach nur der nackte Beton übrig.

© imago/Picture Point

Rot-Weiß Erfurt: Geht Nikolaou? Kommt Wallenborn?

Noch hat Rot-Weiß Erfurt den Klassenerhalt zwar nicht sicher, doch hinter den Kulissen laufen bereits die Planungen für die kommende Saison in der 3. Liga. Während Jannis Nikolaou offenbar nicht zu halten ist, könnte es André Wallenborn vom Halleschen FC nach Erfurt ziehen – das berichtet die "Bild".

© imago/Bild13

Rot-Weiß Erfurt senkt Eintrittspreise für Münster-Spiel

Damit das Steigerwaldstadion beim anstehenden Heimspiel des FC Rot-Weiß Erfurt gegen Preußen Münster möglichst gut gefüllt ist, haben die Thüringer die Ticketpreise in allen Kategorien gesenkt. So kosten Sitzplätze einheitlich 15 und Stehplätze 8 Euro. Für einen Sitzplatz in der teuersten Kategorie werden sonst 34 Euro fällig.

Send this to friend