Rot-Weiß Erfurt: Kommt Nils Pfingsten-Reddig zurück?

© imago/Hessland

Rot-Weiß Erfurt: Kommt Nils Pfingsten-Reddig zurück?

Vier Jahre lang spielte Nils Pfingsten-Reddig zwischen 2010 und 2014 für den FC Rot-Weiß Erfurt, nun könnte es den 35-Jährigen möglicherweise zurück an den Steigerwald ziehen – das berichtet die "Bild". Fraglich ist allerdings, ob Pfingsten-Reddig eine Verstärkung wäre. Derzeit steht der 35-Jährige bei Viertligist Wacker Nordhausen unter Vertrag.

© imago/Hessland

Rot-Weiß Erfurt: Zieht es Christoph Menz nach Cottbus?

Abwehrspieler Christoph Menz, der Rot-Weiß Erfurt in der Winterpause verlassen will, soll offenbar vor einem Wechsel nach Cottbus stehen – das berichtet der "MDR". Schon am vergangenen Donnerstag bestätigte Trainer Stefan Emmerling: "Er hat mir mitgeteilt, dass er im Januar wechseln will."

© imago/Hessland

Rot-Weiß Erfurt: Auch Berkay Dabanli vor dem Absprung

Beim FC Rot-Weiß Erfurt deutet sich in der Winterpause ein personeller Umbruch an. Nachdem bereits Vize-Kapitän Christoph Menz angekündigt hatte, die Thüringer in der Winterpause verlassen zu wollen, zog nun Berkay Dabanli nach. Weitere werden folgen. In der "Bild" bestätigt Trainer Stefan Emmerling den bevorstehenden Abgang von Dabanli.

© imago/foto2press

Emmerling kündigt Veränderungen in der Winterpause an

Mit dem Rückrundenstart steht für Rot-Weiß Erfurt erneut ein wichtiges Spiel im Abstiegskampf an. Wie so oft ging es bei dem krisengebeutelten Klub auf der Pressekonferenz am Donnerstag aber fast ausschließlich um andere Themen. Sowohl personell als auch sportlich stehen die Thüringer vor einer richtungsweisenden Partie gegen Preußen Münster.

© imago/Hessland

Vize-Kapitän Christoph Menz plant Abgang aus Erfurt

Während Rot-Weiß Erfurt derzeit gegen den Abstieg kämpft, planen einige Spieler bereits ihre Zukunft – allerdings nicht bei RWE. So auch Vize-Kapitän Christoph Menz, der die Thüringer in der Winterpause verlassen will. Da braucht jetzt auch keiner sagen, man wäre ein Söldner. Was dann im Winter passiert, muss jeder Spieler mit sich ausmachen."

© imago

Laurito findet ehrliche Worte und wirbt um Verständnis

Finanziell steht Rot-Weiß Erfurt bereits seit einigen Wochen vor dem Abgrund, nun spitzt sich auch die sportliche Lage immer weiter zu. Seit elf Spielen warten die Thüringer schon auf einen Sieg, der Rückstand zum rettenden Ufer ist mittlerweile auf sechs Punkte angewachsen. Abwehrspieler André Laurito findet in der aktuellen Krise offene Worte.

© imago/foto2press

Erfurt in Würzburg chancenlos: "Waren nicht auf dem Platz"

Bei der klaren 1:4-Niederlage gegen die Würzburger Kickers wurden die Schwächen des FC Rot-Weiß Erfurt einmal mehr offenbart. Die Thüringer waren in allen Belangen unterlegen. Entsprechend hart ging Trainer Stefan Emmerling mit seiner Mannschaft ins Gericht, auch Christopher Bieber fand deutliche Worte.

© imago

Video: RWE-Fans zünden große Pyroshow in Würzburg

Beim Auswärtsspiel in Würzburg haben die Fans des FC Rot-Weiß Erfurt eine große Pyroshow gezündet. Unter dem Motto "In der Dunkelheit funkeln die Farben unserer Stadt" wurden mehrere Rauchtöpfe und Stroboskope abgebrannt. Was bei vielen Fans für leuchtende Augen gesorgt haben dürfte, wird dem Verein eine Geldstrafe bescheren.

© imago/foto2press

Fünfter Sieg in Folge! Würzburg besiegt auch Erfurt

Das frühe Spiel am Freitag Abend fand in der flyeralarm Arena in Würzburg statt, wo das Tabellenschlusslicht Rot-Weiß Erfurt bei den wieder erstarkten Würzburger Kickers antreten musste.

Send this to friend