2:2 zum Auftakt: Stotterstart für den "FC Bayern der 3. Liga"

© imago/Rudel

2:2 zum Auftakt: Stotterstart für den "FC Bayern der 3. Liga"

Als großer Aufstiegsfavorit gehandelt, hat es für den Karlsruher SC zum Auftakt in die Saison nur zu einem 2:2-Unentschieden gegen den VfL Osnabrück gereicht. Cheftrainer Marc-Patrick Meister dürften dabei noch einige Baustellen aufgefallen sein.

© imago/Rudel

Knaller zum Auftakt: Karlsruhe trifft auf Osnabrück

Mit der Begegnung des Karlsruher SC gegen den VfL Osnabrück startet die 3. Liga am Freitagabend (20.30 Uhr) in ihre zehnte Saison. Während der KSC als Top-Favorit um den Aufstieg gehandelt wird, möchte der VfL in seiner siebten Drittliga-Spielzeit einfach nur eine gute Rolle spielen, hadert vor dem ersten Spiel aber mit leichten Personalproblemen.

© imago

KSC: Kreuzer auf der Suche nach viertem Innenverteidiger?

Wenngleich das Transferfenster erst Ende August schließt, so ist die Kaderplanung der meisten Drittligisten aufgrund des Saisonstarts an diesem Wochenende weitestgehend abgeschlossen – so auch beim Karlsruher SC. Sportdirektor Oliver Kreuzer deutete aber an, dass es auf der Innenverteidiger-Position noch Veränderungen geben könnte.

© imago/Zink

Meister im Interview: "Wollen nur ein Jahr 3. Liga spielen"

Im Interview mit liga3-online.de spricht KSC-Trainer Marc-Patrick Meister über die bisherige Vorbereitung mit der neu formierten Mannschaft, das Saisonziel und das Auftaktspiel gegen den VfL Osnabrück.

© imago/Hübner

20.000 Besucher beim Familientag des Karlsruher SC

Großer Andrang beim Familientag des Karlsruher SC: Rund 20.000 Besucher kamen am Sonntag über den Tag verteilt in den Wildpark, um sich ein Bild von der neuen Mannschaft zu machen. Präsident Ingo Wellenreuther sprach angesichts des großen Andrangs von einem "Gänsehautgefühl" und legte den Fokus auf den direkten Wiederaufstieg.

© imago/Sportnah

Karlsruher SC: Rolle rückwärts – Barry doch nicht nach Fürth

Was ist denn da schiefgegangen? KSC-Eigengewächs Boubacar Barry wechselt nun doch nicht nachj Fürth. Der Transfer hat sich zerschlagen. Eigentlich schien alles klar zu sein zwischen Spieler und den beiden Vereinen. Verschiedene Medien hatten den Wechsel von Boubacar Barry zu Greuther Fürth schon als sicher vermeldet.

© imago/Sportnah

Bericht: Barry verlässt Karlsruhe und wechselt nach Fürth

Boubacar Barry wird den Karlsruher SC offenbar wie erwartet verlassen. Wie KSC-Sportdirektor gegenüber "ka-news.de" bestätigte, zieht es den 21-jährigen Offensivspieler zur SpVgg Greuther Fürth in die 2. Bundesliga. Die Ablösesumme soll angeblich zwischen 300.000 und 500.000 Euro liegen. Beim KSC steht Barry eigentlich noch bis 2018 unter Vertrag.

© imago/Hetzschold

Vollath verlässt den KSC in Richtung Uerdingen

Der Karlsruher SC und René Vollath gehen getrennte Wege. Der 27-jährige Torhüter wechselt mit sofortiger Wirkung zum KFC Uerdingen. Das gab der Regionalligist am Donnerstag auf seiner Website bekannt.

WildparkSchneegroß

Karlsruher SC: Der Winter naht, das Stadion auch?

Die Kaderplanungen beim Karlsruher SC sind weitesgehend abgeschlossen, das Saisonziel ist gesteckt und die Favoritenrolle wurde angenommen – für die Verantwortlichen am Wildpark gibt es trotzdem keine Verschnaufpause. Seit über einem halben Jahr läuft das Vergabeverfahren für das neue Stadion des KSC.

Send this to friend