Frankfurt kann Klassenerhalt rechnerisch nicht mehr schaffen

© imago/Eibner

Frankfurt kann Klassenerhalt rechnerisch nicht mehr schaffen

Noch steht der FSV Frankfurt zwar nicht offiziell als Absteiger in die Regionalliga fest, doch rechnet man den Neun-Punkte-Abzug aufgrund des eingereichten Insolvenzantrages mit ein, können die Hessen den Klassenerhalt rechnerisch schon nicht mehr schaffen.

© imago/Hübner

Insolvenz des FSV Frankfurt: Gehälter nur bis Mai gesichert

Nach dem vor eineinhalb Wochen eingereichten Insolvenzantrag laufen beim FSV Frankfurt die Planungen für einen Neuanfang in der Regionalliga auf Hochtouren. Während der Spielbetrieb bis zum Saisonende offenbar auf sicheren Füßen steht, sind die Gehälter nur bis Mai gesichert. "Wir müssen dann sehen, wie wir den Juni abdecken."

© imago/Hartenfelser

FSV Frankfurt: Minuskulisse nach Insolvenz

Die Insolvenzanmeldung des FSV Frankfurt hat bei den Fans nicht für eine Trotzreaktion gesorgt. So fanden sich am Sonntag beim Heimspiel gegen den VfL Osnabrück lediglich 2.872 Zuschauer im Stadion am Bornheimer Hang ein und sorgten damit für eine Minuskulisse.

© imago/Manngold

Trotz Insolvenz: Lettieri will keine "lustigen Stadion-Besuchsfahrten"

Noch stehen zwar sechs Spieltage an, für den FSV Frankfurt ist die Saison aber bereits gelaufen. Sobald der Neun-Punkte-Abzug aufgrund des am Dienstag eingereichten Insolvenzantrages rechtskräftig wird, wäre der Abstieg in die Regionalliga besiegelt. Dennoch appelliert FSV-Cheftrainer Gino Lettieri an die Mannschaft.

© imago/Hübner

Frankfurt will Insolvenz verhindern: 1,5 Millionen Euro nötig?

Der FSV Frankfurt kämpft derzeit nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich um den Klassenerhalt in der 3. Liga. Nach wie vor droht den Bornheimern das finanzielle Aus, auch von einer Insolvenz war zuletzt die Rede. Um die zu verhindern, muss nun frisches Geld her.

© imago/Eibner

FSV Frankfurt: Kreuzbandrisse bei Patrick Ochs und Dennis Russ

Hiobsbotschaft für den FSV Frankfurt: Patrick Ochs und Dennis Russ haben sich jeweils die Kreuzbänder im Knie gerissen und werden damit bis zum Saisonende ausfallen. Zudem besteht bei Milad Salem der Verdacht auf einen Muskelfaserriss. Russ hatte sich bereits im Abschlusstraining vor dem Spiel in Köln verletzt.

© imago/Eibner

FSV Frankfurt: Michael Görner neuer Präsident

Eine Woche nach dem Rücktritt des kompletten Präsidiums hat der Aufsichtsrat des FSV Frankfurt mit Michael Görner als Präsidenten und Stephan Siegler als Vize-Präsidenten eine neue Vereinsführung berufen. Görner ist beim FSV kein unbekanntes Gesicht, schon zwischen 2003 und 2007 war er Präsident der Bornheimer.

© imago/Eibner

FSV Frankfurt gelingt langersehnter Befreiungsschlag

Turbulent ging es für den FSV Frankfurt in diesen 29. Spieltag. Nachdem unter der Woche ein Neuanfang samt Rücktritt des Präsidiums und der Geschäftsführung bekannt gegeben wurde, ging es am Samstag darum, den Worten Taten folgen zu lassen. Die Spannung am Bornheimer Hang war mehr als deutlich zu spüren.

© imago/Hübner

Frankfurt mit finanziellen Problemen: 1,6 Millionen Euro fehlen

Neben dem sportlichen Klassenerhalt muss sich der FSV Frankfurt offenbar auch Sorgen um die finanzielle Zukunft machen. Wie die "Bild" berichtet, fehlen den Hessen 1,6 Millionen Euro für die Drittliga-Lizenz der kommenden Saison.

Send this to friend