Bei Fortuna Köln liegt die Kraft in der Ruhe

© Fotostand

Bei Fortuna Köln liegt die Kraft in der Ruhe

Wie viel Arbeit ein 2:0-Heimsieg bedeuten kann, hat Fortuna Köln im Heimspiel gegen Rot-Weiß Erfurt erfahren. Erst eine Gelb-Rote Karte für Erfurt, eine überragende Einzelaktion und ein im Nachschuss verwandelter Elfmeter sorgten für die drei Punkte. Trotzdem bleibt die Fortuna auf Kurs: Zwölf Spiele, 27 Punkte – Platz drei.

© imago/Eibner

Muskelfaserriss: Fortuna Köln drei Wochen ohne Pulido

Fortuna Köln muss in den kommenden Spielen auf Manuel Farrona Pulido verzichten. Wie der "Kicker" berichtet, hat sich der 24-Jährige im Training einen Muskelfaserriss im Aduktorenbereich zugezogen. "Er wird sicher zwei bis drei Wochen ausfallen", so Trainer Uwe Koschinat gegenüber dem Fachmagazin. Als Ersatz sind Michael Kessel und Okan Kurt im Gespräch.

© imago/Manngold

Koschinat sauer: "Hätten deutlich höher verlieren müssen"

In der Liga grüßt Fortuna Köln derzeit von den sonnigen Plätzen ganz oben und steckt mitten im Aufstiegskampf, während andere große Traditionsverein gegen den Abstieg kämpfen müssen. Erfolgstrainer Uwe Koschinat hätte daher eigentlich allen Grund mit der sportlichen Situation seiner Mannschaft zufrieden zu sein.

© imago/Rudel

3:1 in Großaspach: Fortuna Köln besteht zwei neue Prüfungen

Nach der ersten Niederlage in der vergangenen Woche hat sich Fortuna Köln am Samstag mit einem 3:1 in Großaspach zurückgemeldet und dabei erstmals in dieser Saison einen Rückstand gedreht. Doch nicht nur deswegen war Trainer Uwe Koschinat mit seiner Mannschaft zufrieden. Es war eine ungewohnte Situation für die Südstädter.

© imago/Eibner

Nach erster Niederlage: Uwe Koschinat kritisiert den DFB

Jetzt hat es auch die letzte Bastion erwischt: Beim 0:3 gegen Lotte kassierte Fortuna Köln als letzter Drittligist die erste Niederlage dieser Saison. Trainer Uwe Koschinat kritisierte nach Spielende den DFB, richtete aber auch den Fokus auf die eigene Leistung: "Man hat gesehen, dass wir heute in vielen Situationen nicht wettbewerbsfähig waren."

© imago/Manngold

Uwe Koschinat mahnt: "Nicht all zuviel darauf einbilden"

Zweiter Tabellenplatz, als einzige Mannschaft immer noch ungeschlagen und mit 2:1 in Chemnitz gewonnen. Fortuna Köln schwebt weiterhin auf Wolke 7, Trainer Uwe Koschinat fand nach der Partie beim CFC aber mahnende Worte. So sei der Sieg "sehr, sehr schmeichelhaft" gewesen.

© imago/Eibner

Fortuna Köln: Bilderbuchstart mit neuer Mannschaft

Auch in dieser Saison entpuppt sich die 3. Liga mal wieder als perfekter Nährboden für Überraschungsmannschaften. Ein Fast-Absteiger ist Spitzenreiter, Zweitliga-Absteiger kämpfen ums Überleben und mittendrin mischt Fortuna Köln ebenfalls die Liga auf. Die Domstädter wohl niemand auf dem dritten Rang der Tabelle erwartet.

© imago/foto2press

Schock für Fortuna Köln! Kreuz- und Innenbandriss bei Uaferro

Mitten in der aktuellen Erfolgsserie muss Fortuna Köln eine weitere Hiobsbotschaft hinnehmen: Innenverteidiger Boné Uaferro hat sich beim Spiel gegen Werder Bremen II einen Kreuz- und Innenbandriss zugezogen und wird damit mehrere Monate ausfallen. Schon am Freitagabend hatten die Verantwortlichen das Schlimmste befürchtet.

© imago/foto2press

Köln neuer Tabellenführer – Zwickau bejubelt ersten Sieg

Der 7. Spieltag wurde am Freitagabend in Münster und Bremen eröffnet. Während der FSV Zwickau bei den Preußen seinen ersten Saisonsieg feierte (2:0), gewann Fortuna Köln durch einen späten Treffer bei Werder Bremen (2:1).

Send this to friend