Chemnitz zieht Option und verlängert mit Torhüter Kevin Kunz

© imago/Picture Point

Chemnitz zieht Option und verlängert mit Torhüter Kevin Kunz

Der Chemnitzer FC kann auch in der kommenden Saison auf die Dienste von Stammkeeper Kevin Kunz setzen. Am Freitag zog der CFC eine Option im Vertrag des 25-Jährigen, sodass sich das Arbeitspapier nun bis 2018 verlängert hat. Kunz ist seit Juli 2015 für die Himmelblauen aktiv und absolvierte in dieser Zeit 70 Spiele.

© imago/Eisenhuth

Chemnitz zieht Option und verlängert mit Jamil Dem

Mittelfeldspieler Jamil Dem bleibt dem Chemnitzer FC ein weiteres Jahr erhalten. Am Mittwoch haben die Himmelblauen eine entsprechende Option im Vertrag des 24-Jährigen gezogen, sodass sich das Arbeitspapier bis 2018 verlängert hat. Dem kam im Juli 2015 aus der U23 von Hertha BSC an die Gellertstraße und bestritt seitdem 54 Pflichtspiele.

© imago/Hübner

Warum der CFC nie ein ernsthafter Aufstiegskandidat war

Der Chemnitzer FC ist raus aus dem Aufstiegsrennen. Nach einer völlig indiskutablen Leistung bezogen die Himmelblauen bei Holstein Kiel eine verdiente 0:2 (0:0)-Pleite. liga3-online.de erklärt, warum die die Himmelblauen nie ein ernsthafter Aufstiegskandidat waren.

© imago/Picture Point

Chemnitzer FC: Die Krux mit dem Saisonziel

Der Chemnitzer FC hat mit dem 4:2 (2:2) gegen den SV Wehen Wiesbaden den Plan übererfüllt – wenn das Saisonziel wirklich nur, wie stets postuliert, im Erreichen der 45 Punkte-Marke bestand. Statt Friede, Freude, Eierkuchen herrscht allerdings Frust. liga3-online.de wagt einen Blick hinter die Kulissen.

© imago/Picture Point

Chemnitzer FC: Spieler und Trainer hängen in der Luft

Nachdem der Chemnitzer FC mit dem enttäuschenden 0:0 in Bremen wohl die letzte realistische Chance auf den Aufstieg verspielt hat, beginnen hinter den Kulissen nun die Planungen für eine weitere Drittliga-Saison. Viele Spieler und auch Trainer Sven Köhler hängen aber noch in der Luft.

© imago/Eibner

Finanzspritze für den CFC: Abstimmung im Stadtrat ungültig

Die am 16. Dezember getroffen Stadtrats-Entscheidung über eine Finanzspritze in Höhe von 1,26 Millionen Euro für den Chemnitzer FC ist ungültig. Das berichtet die "Freie Presse". Demnach sei ein Mitglied des Gremiums befangen gewesen. Somit muss der Stadtrat nun erneut über die Millionen-Hilfe für den CFC abstimmen.

© imago/Schroedter

Chemnitzer FC erwartet Magdeburg: Ein Matchball

Pünktlich vor dem Ostderby gegen den 1. FC Magdeburg hat der Chemnitzer FC in die Erfolgsspur zurückgefunden. Nach zwei Niederlagen in Serie feierten die Himmelblauen beim 1. FSV Mainz 05 II ein schmeichelhaftes 1:0 (1:0).

© imago/Picture Point

Erst abgezockt, dann verzockt: Chemnitz unter Druck

Der Chemnitzer FC steht vor der Freitagspartie beim 1. FSV Mainz 05 II unter Druck. Nach der 2:3 (1:1)-Heimniederlage gegen den MSV Duisburg wäre eine neuerliche Pleite doppelt problematisch. Der Aufstiegsplatz würde in weite Ferne und die Abstiegsränge immer näher rücken.

© imago/Hübner

Chemnitzer FC: Pyroshow in Zwickau kostet 2.500 Euro Strafe

Für die von den eigenen Fans gezündete Pyroshow beim Auswärtsspiel in Zwickau ist der Chemnitzer FC am Mittwoch vom DFB-Sportgericht mit einer Strafe von 2.500 Euro belegt worden. Die CFC-Fans hatten nach Beginn der zweiten Halbzeit mehrere Rauchtöpfe gezündet und die Pyrotechnik teilweise in den Innenraum geworfen.

Send this to friend