2. Februar 2016 um 15:05 Uhr

11 Transfermarkt-Fakten: Vom Star bis zum Weltenbummler

Von
© Wedel

© Wedel

Seit Dienstag um 00:00 Uhr ist das Winter-Transferfenster geschlossen. Zeit für liga3-online.de, einen Blick auf die vergangenen Wochen zu werfen und die Transferaktivitäten der Klubs etwas genauer zu betrachten. Im Folgenden geben wir einen Überblick über die interessantesten Fakten der Neuzugänge und die Vereine, die damit im Zusammenhang stehen: Wer nahm die meisten Spieler unter Vertrag, wer konnte den größten Transfer-Coup landen und wer war eher zurückhaltend?

Zugänge insgesamt: 42

Abgänge insgesamt: 38

Wechsel innerhalb der Liga: 7

Wechsel aus der 2. Bundesliga: 14

Der Transferkönig: Mit gleich sechs Neuzugängen war der Chemnitzer FC der aktivste Verein auf dem Transfermarkt. Auf den weiteren Plätzen folgen die Stuttgarter Kickers (5) und Hansa Rostock (4).

Die Zurückhaltendsten: Mainz II, Großaspach, Bremen II und Osnabrück sind nicht auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Aalen, Münster und Halle verpflichteten jeweils einen Neuen.

Der Geldsegen: Anders als noch in den Vorjahren mussten die Drittligisten während dieser Wechselperiode auf Transfererlöse gänzlich verzichten.

Last-Minute-Transfers: Am Deadline-Day schlugen vier Vereine noch einmal zu. Hansa holte mit Wannenwetsch, Platje und Youssef gleich drei Neue. Wiesbaden lieh Timm Golley aus Düsseldorf aus, Stuttgart II vermeldete die Verpflichtung von Ex-Nationalspieler Cacau und Chemnitz präsentierte mit Jan Klauke Neuzugang Nummer sechs.

Die meisten Abgänge: Der Chemnitzer FC verpflichtete nicht nur die meisten Spieler (6), sondern hatte mit gleich acht Akteuren auch die meisten Abgänge zu vermelden. Dahinter folgen die Stuttgarter Kickers mit vier Abgängen.

Der Weltenbummler: Spieler wie Bajram Nebihi (Stuttgarter Kickers), Eke Uzoma (Chemnitzer FC) sowie Valentin Cretu und Andrei Lungu (beide Energie Cottbus) haben schon viel von der Welt gesehen, doch der Weltenbummler schlechthin ist Melvin Platje. Der Last-Minute-Neuzugang des F.C. Hansa Rostock spielte schon in den Niederladen, Aserbaidschan, Schweden, Frankreich und jetzt in Deutschland. Auch Cedric Mimbala kann auf eine spannende Vita zurückblicken: Insgesamt lief der Abwehrspieler bereits für 17 verschiedene Vereine auf.

Der Prominenteste: Den Top-Transfer tätigte wohl der Chemnitzer FC. Mit Daniel Frahn lotsten die Verantwortlichen einen überaus treffsicheren Stürmer an die Gellertstraße: In 210 Viertliga-Spielen erzielte der 28-Jährige insgesamt 111 Tore und bereitete 37 weitere Treffer vor. Auch in der 3. Liga stellte Frahn seine Treffsicherheit schon unter Beweis: In der Saison 2013/14 schoss er RB Leipzig mit 19 Toren und sechs Vorlagen zum Aufstieg in die 2. Bundesliga. Auch Rot-Weiß Erfurt (mit Daniel Brückner) und der VfB Stuttgart II (mit Cacau) haben bekannte und erfahrene Spieler verpflichtet.

Alle Transfers auf einen Blick

 

 

.

  • Klaus Winkel

    wenigstens sind wir beim Personalwechsel 1.

Send this to friend

LiveZilla Live Chat Software